Täter gesucht : Steinwürfe auf Autobahn in Tegel

Die Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes: Unbekannte haben Schottersteine auf die Autobahn 111 geworfen. Mehrere Fahrzeuge wurden beschädigt.

von

Unbekannte haben am Montag gegen elf Uhr mehrere Schottersteine auf die Autobahn 111 an der Einfahrt Tegeler Tunnel geworfen. Die Steine stammen offenbar von einem stillgelegten Gleisbett. Kurz hinter der Autobahnzufahrt Waidmannsluster Damm wurden mehrere Fahrzeuge durch die Wurfgeschosse beschädigt. Laut Polizeiangaben schlug ein Stein in die Windschutzscheibe eines Lastwagens ein. Personen wurden nicht verletzt. Eine Mordkommission ermittelt wegen versuchten Mordes.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die Verdächtige an der Einfahrt zum Tegeltunnel beobachtet haben. Hinweise werden von jeder Polizeidienststelle entgegengenommen. Vergangenen Sommer hatte es innerhalb weniger Wochen drei ähnliche Fälle gegeben. Bei einer Attacke in Wilmersdorf war die Stadtautobahn für eine halbe Stunde gesperrt worden, nachdem ein Auto nahe der Brücke am Hohenzollerndamm von einem Pflasterstein getroffen worden war. Vom Täter fehlt bis heute jede Spur. Im Jahr 2003 wurden Kinder erwischt, die ebenfalls Steine auf die Autobahn am Tegeler Tunnel geworfen hatten. Die 12- und 13-Jährigen waren strafunmündig. Nach Steinwürfen auf Autofahrer hatte die Polizei 2001 für Hinweise zu den Tätern sogar 5000 Mark Belohnung ausgesetzt – erfolgreich. Dieses Mal gingen die Täter noch zur Grundschule.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

18 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben