TAG DER GALERISTEN : Demo an der Mauer, Kunst im Tagesspiegel

DIE DEMO AN DER SPREE

Zur zweiten großen Demo gegen die Bebauung des Spreeufers und gegen jegliche weitere Durchbrüche an der denkmalgeschützen größten Freiluftgalerie der Welt lädt ein Bündnis unter dem Motto „East Side Gallery und Todesstreifen retten!“ am heutigen Sonntag um 14 Uhr in die Mühlenstraße. Die Veranstalter rechnen laut Polizei mit rund 1000 Teilnehmern, die sich gegen „eine veraltete Bauplanungspolitik aus den 90er Jahren“ wenden. Es werden aber mehrere tausend Demonstranten erwartet, bei der ersten Demo am 3. März waren es mehr als 6000. Zum politischen Mauerspaziergang entlang der Spree wird auch der US-Sänger David Hasselhoff aus Kalifornien erwartet. Er sollte Samstagabend in Berlin landen, Anfang der Woche wollen sein persönlicher Assistent Nicholas Corjon aus London und er nach Los Angeles fliegen.

DIE MAUERKÜNSTLER-AUKTION

Kani Alavi, der Vorsitzender der Künstlerinitiative East Side Gallery, demonstriert am Sonntag nicht mit an der Mauer. Der Künstler malt im Verlagshaus des Tagesspiegels am Askanischen Platz 3 in Kreuzberg nahe dem Anhalter Bahnhof live auf der Bühne bei der traditionellen Kunstauktion für das Kinderschutzzentrum Berlin zusammen mit East-Side-Gallery-Künstler Thierry Noir. Dass er nicht mitdemonstrieren kann, findet er nicht schade. „Ein grüner Bürgermeister hat alles genehmigt, und jetzt protestieren die Grünen gegen die Entscheidung – wir als Künstler sind überparteilich und unabhängig.“ Vorbesichtigung ist ab 13 Uhr, die Auktion startet um 15.30 Uhr.kög

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar