Berlin : Tag der Kampfkandidaturen

Zehn Kandidaten für die CDU-Stellvertreterposten

-

Die Berliner CDU wird auf ihrem Wahlparteitag am Sonnabend ihren Vorstand in einer Serie von Kampfabstimmungen neu wählen. Als Landesvorsitzender kandidiert Peter Kurth gegen Joachim Zeller. Für diesen hat sich der neue Fraktionschef Nicolas Zimmer ausgesprochen und rühmte Zellers kommunalpolitische Kompetenz. Als Generalsekretär will Kurth den stellvertretenden Landesvorsitzenden Christian Goiny vorschlagen; Kurth schätzt Goiny „als Vertreter der jungen Generation“. Zeller will den Spandauer Abgeordneten Kai Wegner ins Spiel bringen.

Für die sieben Ämter der stellvertretenden Landesvorsitzenden sind zehn Kandidaten im Gespräch: Dazu gehören die Abgeordnete Monika Grütters, die Reinickerndorfer Bezirksbürgermeisterin Marlies Wanjura, die Bezirkspolitikerin Astrid Jantz, der ehemalige Wirtschaftssenator Wolfgang Branoner, Stadtrat Dieter Hapel aus TempelhofSchöneberg, der ehemalige Generalsekretär der Brandenburger CDU, Thomas Klein, und der Abgeordnete Kurt Wansner. Kurth will auch die Ausländerbeauftragte Barbara John als Beisitzerin in den Vorstand holen. Als Landesschaftmeister kandidiert der Europa-Abgeordnete Ingo Schmitt gegen den Amtsinhaber Marc Aurel von Dewitz, der seinerzeit mit dem scheidenden Landesvorsitzenden Christoph Stölzl ins Amt gekommen war. wvb

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben