Tag der offenen Tür der Bundesregierung : Schnappschüsse und Wasserraketen

Mit Merkel diskutieren? Im Hubschrauber sitzen? Vogelscheuchen basteln? Die Regierung lädt in die Ministerien ein.

von
Foto: dapd

Die D-Mark wieder einführen oder die deutschen Truppen aus Afghanistan abziehen? Mal in der Politik Deutschlands mitmischen? Nein, das bleibt dann doch den Politikern vorbehalten. Am Wochenende aber dürfen sich die Berliner und Brandenburger wie eben jene fühlen. Sie können in den Ministerien mit Staatssekretären und Ministern diskutieren und mit Regierungschefin Angela Merkel (CDU) durchs Kanzleramt laufen.

Am Sonnabend und Sonntag lädt die Bundesregierung zum „Staatsbesuch“. Beim 14. „Tag der offenen Regierungstüren“ können Interessierte hinter die Kulissen des Staatsapparates gucken. Kanzleramt, Bundespresseamt und die 14 Bundesministerien machen mit. Im vorigen Jahr kamen 163 000 Besucher. Motto in diesem Jahr ist „Jedes Alter zählt“.

Es geht um die Demografiestrategie der Regierung. Darum, dass die Deutschen im Durchschnitt immer älter werden, was dies bedeutet und wie das Land dem begegnet, wie es aus dem Bundespresseamt heißt. Im Gesundheitsministerium können junge Besucher in wenigen Sekunden altern. Sie schlüpfen in den „Age Explorer“, einen speziellen Anzug, der die Erfahrungswelt älterer Menschen mit all ihren Einschränkungen in Beweglichkeit und Wahrnehmung simuliert. Aber natürlich geht’s nicht nur ums Alter.

Einmal mit der Kanzlerin diskutieren oder ein Erinnerungsfoto mit ihr schießen? Das ist am Sonntag mit etwas Glück möglich. Ab 14 Uhr zeigt sich Angela Merkel beim Rundgang durch Ehrenhof, Gemäldegalerie und Kanzlergarten, wo der Regierungshubschrauber steht. Im Ehrenhof, wo Merkel sonst Staatsgäste empfängt, ist ein Staatsbesuch nachgestellt, mit Dienstwagen und Eskorte. Am Sonnabend bekommt Merkel Besuch von fast 90 Zwillingspaaren aus ganz Deutschland, die das Kanzleramt im Rahmen eines Zwillingstreffens besichtigen wollen.

Außenminister Guido Westerwelle (FDP) beantwortet die Fragen der Bürger am Sonntag um 14 Uhr im Lichthof des Auswärtigen Amtes. Familienministerin Kristina Schröder (CDU) führt Kinder durch ihr Büro (Sonnabend, 14 Uhr). Im Justizministerium diskutiert Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) das Thema „Gemeinsam gegen Rechtsextremismus“ (Sonnabend, 14 Uhr). Im Finanzministerium unterhält sich Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) mit den Biathleten des Zolls und verabschiedet die 25-jährige Olympiasiegerin Magdalena Neuner als Zöllnerin in den Ruhestand (Sonnabend ab 15 Uhr). Um 16 Uhr diskutiert Schäuble mit der griechischen Politikerin Nana Mouskouri um den Euro und die Krise. Danach gibt Mouskouri, die vielen als Sängerin bekannt sein dürfte („Weiße Rosen aus Athen“), ein Konzert.

Im Verteidigungsministerium gibt’s Militärmusik, am Sonnabend vom Stabsmusikkorps, am Sonntag vom Luftwaffenmusikkorps (je 13.15/15 Uhr). Das Wachbataillon zeigt, wie korrekt stramm gestanden wird. Auch für junge Gäste wird viel geboten. Im Ministerium für Bildung und Forschung können Kinder ein Wildbienenhotel basteln und im Kohlendioxidlabor forschen. Im Kanzleramt starten sie Wasserraketen und bauen Gurkenbatterien, im Ministerium für Landwirtschaft basteln sie Vogelscheuchen.

Wer es europäischer mag, besucht das Europäische Haus Unter den Linden 78, das hat am Sonntag von 12 bis 18 Uhr ebenfalls Tag der offenen Tür.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben