Tag der offenen Tür : Guck an, die Kanzlerin

Auf einen Blick ins Kanzleramt oder Bundespresseamt? Wo sonst nur wenigen die Türen offen stehen, kann am Wochenende jedermann einen Blick hinein werfen, denn die Regierung zum Tag der offenen Tür. Gut 125 000 Menschen werden erwartet.

Marie Rövekamp
Damals war sie noch die Neue. Im August 2006 entstand dieses Foto, da war Angela Merkel – sie wurde im Herbst 2005 gewählt – zum ersten Mal Gastgeberin beim Tag der offenen Tür im Kanzleramt. Heute hat sie längst Routine, wenn plötzlich ganz viele Menschen im Garten stehen. Foto: dpa/Miguel Villagran
Damals war sie noch die Neue. Im August 2006 entstand dieses Foto, da war Angela Merkel – sie wurde im Herbst 2005 gewählt – zum...Foto: dpa

Puh, da bleibt im Terminkalender nicht mehr viel Platz. Erst ein Vortrag der Justizministerin über die Datensicherheit im Netz, dann ein Spaziergang mit Innenminister Friedrich, gefolgt von Gesprächen mit Außenminister Westerwelle und im Anschluss ein Treffen mit Thomas de Maizière. Klingt wie das Tagesgeschäft Angela Merkels, aber das ist es nicht. Im Gegenteil: Die Kanzlerin ist ebenfalls eine Notiz im Terminplaner für jedermann. Zum 15. Mal lädt die Bundesregierung an diesem Wochenende zum „Staatsbesuch“ ein, bei dem sich Kanzleramt, Bundespresseamt und die 14 Bundesministerien vorstellen. Ein Regierungssprecher schätzt, dass wie im Vorjahr mehr als 125 000 Besucher kommen werden. So viele waren 2012 erschienen, in den Vorjahren waren es teils noch deutlich mehr gewesen. Der Schwerpunkt liegt dieses Mal auf dem Thema Europapolitik.

Einer der Höhepunkte der Veranstaltung wird der traditionelle Rundgang von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Sonntag zwischen 14 und 16 Uhr sein, zu dem sich auch zehn Ministerinnen und Minister angekündigt haben. Sie selbst bieten am Wochenende ebenfalls Diskussionen und Gespräche mit den Besuchern an. So diskutiert Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) am Sonnabend über das Thema „Recht für junge Leute. Recht kennen – Recht haben“ (12 Uhr) und Wirtschaftsminister Philipp Rösler debattiert mit der griechischen Sängerin und Politikerin Vicky Leandros (18.40 Uhr). Zudem laden Gesundheitsminister Daniel Bahr (11.45 Uhr) und Innenminister Hans-Peter Friedrich (14 Uhr) zu Gesprächen ein.

Westerwelle, Schäuble und Ramsauer stellen sich der Fragen der Gäste

Am Sonntag beantworten Außenminister Guido Westerwelle (14 Uhr), Verteidigungsminister Thomas de Maizière (15 Uhr), Finanzminister Wolfgang Schäuble (15.15 Uhr) und Verkehrsminister Peter Ramsauer (15.15 Uhr) kurz vor der Bundestagswahl die Fragen der Gäste. Darüber hinaus wird es ein Gespräch zwischen Wirtschaftsminister Philipp Rösler, Johannes B. Kerner und Sterneköchin Sybille Schönberger (13.15 Uhr) geben sowie ein Interview mit Entwicklungsminister Dirk Niebel zum Unicef-Projekt „WorldWeWant“ (17.35 Uhr).

Veranstaltet wird der Tag der offenen Tür seit 1999. Anlass war damals der Umzug der Bundesregierung von Bonn nach Berlin. Die Kosten betragen nach Regierungsangaben rund 650 000 Euro. Im Bundeskanzleramt entsprechen die Sicherheitsvorkehrungen den Kontrollen auf Flughäfen. Auf Verlangen müssen Personalausweis oder Reisepass vorgezeigt werden. Details zu allen Veranstaltungen unter www.bundesregierung.de.

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben