Berlin : Tagesspiegel-Leser spenden für Kinder in Masuren

Seit einem Bericht über hungernde Schüler in Polen gingen fast 25 000 Euro ein

-

Noch ahnen die Kinder im polnischen Garbno nichts von ihrem Glück. Sicherlich, Schulleiterin Stefania SiewrukWelens hat ihren Schützlingen an der Volksschule und am Gymnasium erzählt von dem Bericht, der in einer Tageszeitung im 650 Kilometer entfernten Berlin veröffentlicht wurde. „Hunger in Masuren“ hieß die Reportage, die Mitte Februar auf der Dritten Seite des Tagesspiegels erschien. Doch dass seitdem unzählige Leser in der Redaktion anriefen, die helfen wollten, dass diese Zeitung spontan eine Spendenaktion ins Leben rief – und dass an diesem Wochenende auf dem Benefizkonto voraussichtlich die 25 000-Euro-Grenze überschritten wird – das werden die Kinder und ihre Eltern in Nordpolen kaum zu hoffen wagen.

In Garbno wird – nach dem Zusammenbruch der landwirtschaftlichen Absatzmärkte auch infolge der Wende – jedes vierte Kind in einer Familie groß, die von 50 Zloty Sozialhilfe im Monat leben muss. Das sind 10,60 Euro. So bleibt die Schulspeisung für viele Kinder die einzige Mahlzeit am Tag, doch selbst dafür reichte das Geld zuletzt nicht mehr. Das ist nun anders. „Wir hätten gern Auskunft darüber, welche Schulen, Kindergärten und andere Erziehungseinrichtungen in Garbno und in der Großgemeinde Korsze zusätzlich unterstützt werden sollten“, schreibt Christian Schröter, Vorsitzender 270 Mitglieder starken Deutsch-Polnischen Gesellschaft Berlin, jetzt an Direktorin Siewruk-Welens. Er freue sich sehr über die Hilfsbereitschaft der Tagesspiegel-Leser und danke allen herzlich, sagt Schröter. Auch Schulpartnerschaften regt der 61-Jährige aus Tegel an. Er entdeckte seine Leidenschaft für den baldigen EU-Neuling Polen schon als Jugendlicher über Kunst, Film und Literatur. „Damals bekam ich die Ermordung Kennedys in Warschau mit. Ich war beeindruckt von der Ergriffenheit, die ich in dem kommunistischen Land nicht erwartet hätte. Die Menschen dort besitzen eine Spontanietät und Herzlichkeit, die man in Deutschland manchmal vermisst.“ Nicht aber bei unseren Lesern. kög

Deutsch-Polnische Gesellschaft, „Hilfe für Masuren“, Ktnr. 3364303, Bank für Sozialwirtschaft, Blz.: 10020500. Infos: Tel. 713 89 213.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben