Tagesspiegel-Spendenaktion : Ihr Einsatz für "Menschen helfen!" ist jetzt gefragt

Vereine, Wohlfahrtsverbände und Ehrenamtsprojekte können sich jetzt für „Menschen helfen!“ bewerben. Tagesspiegel-Leser zeigen bereits viel Engagement. Der Spendenverein hofft auf eine Viertelmillion Euro.

von
Sterne der Hoffnung. Leser des Tagesspiegels finanzierten schon die Suppenküche der Malteser in Charlottenburg. Foto: Kitty Kleist-Heinrich
Sterne der Hoffnung. Leser des Tagesspiegels finanzierten schon die Suppenküche der Malteser in Charlottenburg.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Helfen hat beim Tagesspiegel Tradition, und deswegen fragen jetzt Leserinnen und Leser, aber auch soziale Vereine wieder häufiger im Verlag und in der Redaktion nach: Wann beginnt denn wieder ihre alljährliche Spendenaktion, wann kann man sich denn wieder bewerben? Ab sofort, denn „Menschen helfen!“ geht jetzt wieder los.

Der Tagesspiegel übernimmt gemeinsam mit seinen Lesern und Förderern Verantwortung für diese Stadt und die Hauptstadtregion. „Menschen helfen!“ heißt unsere Spendenaktion, für die sich mildtätige und gemeinnützige Vereine, Projekte, Wohlfahrtsverbände oder auch Ehrenamtsinitiativen aus oder für Berlin und Brandenburg wieder beim Spendenverein bewerben können. Einsendeschluss ist der 28. Oktober.

Tagesspiegel-Leser finanzierten die Holzwerkstatt vom Kinderklub "Aladin". Foto: Kai-Uwe Heinrich
Tagesspiegel-Leser finanzierten die Holzwerkstatt vom Kinderklub "Aladin".Foto: Kai-Uwe Heinrich

In unserer Jury prüfen wir dann detailliert alle Posteingänge und wählen Projekte aus, die wichtig sind für die Stadt und ihre Menschen. Initiativen, die zugunsten von bedürftigen Berlinern innovative Ansätze verfolgen oder lang bewährt sind, aber etwa wegen Zuwendungskürzungen in ihrem Bestand gefährdet sind. Der Spendenverein achtet darauf, dass möglichst viele verschiedene Träger und Bezirke berücksichtigt werden. Diese Kiezbezogenheit, Aktualität und die Mühe beim offenen Auswahlverfahren seien einmalig bei einer Zeitung in Deutschland, das haben schon mehrere Berliner Sozialsenatorinnen und Senatoren dem Holtzbrinck-Verlag bestätigt.

Bei der vergangenen Weihnachtsaktion feierte diese Zeitung bereits 20 Jahre Spendenaktion. Rund sechs Millionen Euro haben unsere Leser seitdem überwiesen und damit das soziale Netz in dieser Stadt engmaschiger geknüpft. Jedes Jahr kommen, je nach wirtschaftlicher Lage des Landes und seiner Bürger, zwischen 250 000 und 280 000 Euro für die sozialen Vereine zusammen. Man kann auch jetzt schon spenden.

Wenn die Jury des Spendenvereins mit ehrenamtlichen Mitgliedern aus verschiedenen Abteilungen des Tagesspiegel-Verlags die etwa 60 Projekte festgelegt hat, stellen wir einige der Initiativen stellvertretend für alle anderen in unserer Spendenserie in der Vorweihnachtszeit vor. Zuvor legen wir auf einer Bilanzsonderseite dar, was ihre Spenden, liebe Leserinnen und Leser, zuletzt bewegt haben.

Lorenz Maroldt Foto: Kai-Uwe Heinrich
Chefredakteur Lorenz Maroldt hatte bei einer Übergabefeier eine Überraschung dabei.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Aus alter Tradition helfen wir Wohlfahrtsverbänden, Kirchengemeinden und freien Trägern dabei, obdachlose Menschen über den Winter zu bringen. Wegen der gestiegenen Mieten und der erhöhten Zahlen von Obdachlosen steigt der Bedarf. Die Erfahrung zeigt zudem, dass sich zunehmend Projekte bewerben, die sozial schwache Familien und benachteiligte Kinder unterstützen. Aber auch Projekte gegen Missbrauch konnte „Menschen helfen!“ finanzieren. Unsere Leserinnen und Leser ermöglichen mit ihren Spenden mehr Menschlichkeit in Hospizen, fördern die Behindertenintegration, helfen Menschen aus der Sucht heraus, kämpfen gegen häusliche Gewalt. In diesem Jahr bitten wir ausdrücklich auch Initiativen, die nachbarschaftliche Hilfe für Flüchtlingsheime und Asylbewerber leisten, sich zu melden. Beim traditionellen Auslandsprojekt gemeinsam mit der Deutschen Welthungerhilfe wollen wir die Not nach Naturkatastrophen infolge der Erderwärmung lindern helfen.

Wer sich bewerben möchte, den bitten wir um eine kurze aussagekräftige Selbstdarstellung und Projektbeschreibung. Legen Sie die Finanzierung dar und Referenzen bei sowie einen Kostenvoranschlag. In jedem Fall braucht der Spendenverein die Freistellungserklärung des Finanzamtes. Stellen finanzieren wir nicht, wohl aber etwa Teilnehmerkosten für Deutschkurse bei sozialen Trägern. Wir wünschen allen Bewerbern viel Glück. Und danken für das Engagement.

Bewerbungen bis zum 28. Oktober bitte an den Tagesspiegel, Spendenverein „Menschen helfen!“, Askanischer Platz 3, 10963 Berlin. Das Konto: Spendenaktion Der Tagesspiegel e.V., Verwendungszweck: „Menschen helfen!“, Berliner Sparkasse, Kontonr. 250030942, BLZ: 10050000. Beim Onlinebanking bitte Namen und Anschrift für den Spendenbeleg notieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben