Berlin : Tagesspiegel-Weihnachtsaktion ist beendet - unser Dank an die Leser

kög

Genau 646 794,43 Mark: So viel Geld haben unsere Leser bis gestern Nachmittag für die Tagesspiegel-Weihnachtshilfe zugunsten obdachloser Menschen gespendet. Von Anfang Dezember bis Weihnachten 1999 haben wir die zwölf Projekte verschiedener Träger vorgestellt, die Redaktion, Geschäftsführung und Werbeabteilung für die Benefiz-Aktion ausgewählt hatten. Jeden zweiten Tag stellte das Autorenteam die Projekte in Wort und Bild vor, zudem haben wir sie in großen Anzeigen präsentiert. Jetzt ist es soweit: Ende der Woche können wir die Spendenschecks in der Kreuzberger Kirche zum Heiligen Kreuz übergeben. Unsere Leser hatten sich nicht lange bitten lassen. Mehrere tausend Menschen plünderten Sparschweine, gingen zur Bank. In Schulen wurde gesammelt, Arbeitskollegen schlossen sich zusammen. Viele Leser spendeten 100 Mark, Firmen gaben gleich mehrere tausend Mark. Manch einer füllte den Beleg mit "fünfzig Euro" aus. Für die Großzügigkeit seiner Leser bedankt sich der Tagesspiegel sehr herzlich. Beindruckend war auch die Bereitschaft, etwa Möbel zu spenden. Erst kürzlich meldete sich eine Spandauer Schulleiterin, die Kleidung weitergeben wollte.

Bald werden sich die Projekte ihre Wünsche erfüllen können. Die Erdbebenhilfe von Türkischem Bund und Rotem Kreuz, die Ambulanz für Wohnungslose, das Arztmobil, das Projekt Nostitzstraße, die Krankenstation Lehrter Straße, das Wilhelm-Friedrich-Stift, das Haus Langhans, das Weglaufhaus, der Verein Leben Lernen, das Frauenwohnprojekt Schenkendorfstraße, Pro Max und die Tee- und Wärmestube.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben