Berlin : Take That singen beim Echo

Foto: dpa Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

Im Dezember waren sie kurz in der Stadt, da standen Take That in Adlershof auf der Bühne. Eine kurze Aufzeichnung nur, für die Weihnachtsshow von Hape Kerkeling, mehr nicht. Aber wann war noch mal das letzte Konzert in voller Besetzung mit Robbie Williams? Mitte März ’94, da traten die Burschen mit den feschen Frisuren in der ausverkauften Deutschlandhalle in Charlottenburg auf, gleich drei Tage hintereinander. Noch Wochen später stöhnten Mütter, die mit ihren weinenden Töchtern tapfer im Rang standen über ein gemeines Fiepen im Ohr, so laut war das Gekreische. Später gab es das Berlin-Konzert auf einer VHS zu kaufen – aber Videokassetten sind ja heute ungefähr so gefragt wie die Deutschlandhalle. In drei Wochen steht die Band wieder in Berlin auf der Bühne, und gar nicht so weit entfernt von der Deutschlandhalle: Im Palais am Funkturm sind die Briten am 24. März zu Gast bei der Verleihung des Musikpreises Echo. Für die Berliner Fans vermutlich nur ein geringer Trost – die Truppe macht auf ihrer Deutschlandtournee einen Bogen um die Stadt.

Die 3500 Echo-Karten sind aber ausverkauft. Tickets bekommen höchstens noch Künstler – wie die Gruppe Unheilig, die an jenem Abend ebenfalls live auftritt. Auf der Bühne stehen zudem Herbert Grönemeyer und Lena Meyer-Landrut. Zu sehen ist die Show in der ARD, ab 20.15 Uhr. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben