Berlin : Tanz in der Warenwelt

„Lucky Strike“ lud ausgewählte Gäste zur Supermarkt-Party im Postbahnhof

-

STADTMENSCHEN

Einkaufen ist mittlerweile die zweitliebste Freizeitbeschäftigung des modernen Menschen – haben Forscher herausgefunden. Kein Wunder also, wenn das Shoppen mal richtig gefeiert werden sollte. „Lucky Strike“ lud in der Nacht zu Sonntag zum Tanz zwischen Fleischtheke und Scannerkasse in den Postbahnhof am Ostbahnhof ein. Und für seine „Incognito Supermarket“Party hatte die Zigarettenmarke das historische Gemäuer in Friedrichshain mit Originalteilen aus der wahren Warenwelt dekoriert: Drehkreuz am Eingang, Kühlregale zur linken und rechten, Getränkepaletten in der Ecke. Und mittendrin spielten – quasi auf der Aktionsfläche – die Elektropunker Mia und ließen die Auslagen erbeben. Werbung für den Tanz im Supermarkt gab es übrigens keine. Die 800- köpfige Kundschaft war in den Wochen zuvor von Trendscouts aus dem Berliner Nachtleben gefischt und mit dem wichtigsten Partyutensil ausgestattet worden: einem Portemonnaie samt Kassenbon. Wer beides nicht hatte, musste draußen bleiben. ling

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar