Tarifanstieg : Bald höhere Ticketpreise für S-Bahn

S-Bahn-Chef Tobias Heinemann hat steigende Ticketpreise angekündigt. Schon im Frühjahr sollen die Fahrscheine um bis zu drei Prozent teurer werden. Der Fahrgastverband Igeb kritisiert die Pläne als "ärgerlich und bedenklich".

BerlinS-Bahn-Chef Tobias Heinemann hat sich für steigende Ticketpreise im Berliner Nahverkehr ausgesprochen. Er werde sich in der anstehenden Diskussion mit den anderen Unternehmen im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) für einen Preisanstieg "auf Inflationsniveau" einsetzen, sagte Heinemann dem Internetportal "Morgenpost Online". Hauptgrund für die geforderte Preiserhöhung seien die eklatant gestiegenen Kosten für Kraftstoff, Strom und Stahl.

Voraussichtlich im April 2009 sollen die Fahrscheine für Busse und Bahnen teurer werden. Bei den derzeitigen Inflationsprognosen könnten die Tarife im Durchschnitt zwischen zwei und drei Prozent teurer werden. Bei der jüngsten Preisanhebung im April 2008 waren die Ticketpreise für Fahrten im Stadtgebiet um durchschnittlich 1,6 Prozent gestiegen, für Fahrten im Umland um 1,9 Prozent.

BVG-Chef Andreas Sturmowski hatte sich bereits für höhere Tarife ausgesprochen. Nach seinen Vorstellungen könnte der Preis für den Einzelfahrschein von bisher 2,10 Euro auf 2,30 Euro steigen. Der Berliner Fahrgastverband Igeb kritisierte dem Blatt zufolge die Pläne als "ärgerlich und bedenklich". Statt die Preise zu erhöhen, sollten die Verkehrsunternehmen lieber ihren Kundenservice verbessern und so neue Fahrgäste gewinnen, sagte Igeb-Vize Jens Wieseke dem Internetportal. (pb/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben