Berlin : Taschendiebe langten bei der Love Parade zu

NAME

Taschendiebe nutzten die Love Parade, um sich die Taschen zu füllen. In der Nacht von Sonnabend zu Sonntag nahm die Polizei im Tiergarten drei Algerier fest, die die dort schlafenden Raver bestahlen. Gegen zwei der 20 bis 30 Jahre alten Diebe wurden Haftbefehle erlassen. Die Ermittlungen ergaben, dass die Täter offenbar schon am Sonnabend während der Parade kräftig zulangten. Obwohl die meist leicht bekleideten Raver wenig Wertvolles bei sich hatten, trugen viele ihre Mobiltelefone an Gürteltaschen bei sich. Auf diese hatten es die Diebe abgesehen. Bei einer Wohnungsdurchsuchung seien zahlreiche Funktelefone sichergestellt worden, sagte ein Kriminalbeamter.

Im Kaufhof am Alexanderplatz wurden mehrere Taschendiebe aus Litauen auf frischer Tat gestellt. Sie hatten sich darauf spezialisiert, vermutlich mit Rasierklingen die Rucksäcke und Taschen ihrer Opfer aufzuschlitzen und daraus Brieftaschen und Geldbörsen zu entwenden.

Wie berichtet, geht die Polizei seit einigen Wochen verstärkt gegen Taschendiebe vor und setzt mehr Zivilstreifen ein. Nach unserem Bericht vom Montag meldeten sich bei der zuständigen Dienststelle rund 100 Opfer, die bisher noch keine Anzeige erstattet hatten. Viele wurden in Bussen der Linien 100, 200 oder 119 bestohlen, in denen die Taschendiebe bevorzugt unterwegs sind. Die Kripo bittet darum, weitere Anzeigen beim zuständigen Polizeiabschnitt zu erstatten.weso

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben