Berlin : Taschenräuber von Marzahn geständig

Überfälle auf Frauen: Handtaschen-Räuber gesteht Taten vor Gericht

Berlin Nach einer Serie von Raubüberfällen auf Frauen im Bürgerpark Marzahn hat der 30-jährige Christian G. am Montag vor Gericht die Taten gestanden. Er habe kein Geld gehabt, erklärte der Marzahner. Bei den acht Überfällen zwischen Mai 2007 und Juli 2008 war er mit einer Wollmütze mit Sehschlitzen maskiert. Er schlich sich von hinten an die Frauen heran und entriss ihnen die Handtaschen. Die Opfer stürzten zumeist zu Boden. "Eigentlich wollte ich die Tasche und schnell abhauen", sagte der Angeklagte. Zu Gewalt sei es "nur unbewusst" gekommen. Der vorbestrafte G. erbeutete insgesamt rund 350 Euro Bargeld, Ausweise und Handys. Er wurde schließlich von Polizisten auf frischer Tat ertappt, als er hinter einem Busch hockte. Der Prozess geht am Donnerstag weiter. (K.G.)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar