Tauentzien : Nicht Bohmte

Holland ist nicht überall. Bernd Matthies hätte für die Tauentzien auch noch einen Vorschlag.

Bernd Matthies
Bernd Matthies, Redakteur für besondere Aufgaben.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Berlin ist nicht Bohmte, das wird man sagen dürfen, ohne den netten niedersächsischen Flecken zu beleidigen. Und deshalb ist es sicher gut, dass das holländische Modell der friedlichen Koexistenz aller Verkehrsteilnehmer dort erprobt wird und nicht auf der chronisch überlasteten Tauentzien. Doch auch die realistischeren Pläne für unseren Boulevard klingen nicht durchweg überzeugend: Was nützt es, den Mittelstreifen hübscher zu machen, wenn dort mangels Schaufenstern sowieso kein Fußgänger hin will?

Der richtige Weg führt also zweifellos über die Verbreiterung der viel zu engen Bürgersteige. Und zwar am besten von einer Wand zur anderen. Ja, jetzt zucken unsere Stadtplaner zusammen und stöhnen „Iserlohn!“, und die Verkehrsstromforscher erklären schon den Gedanken für ein Sakrileg an der Wissenschaft. Aber es haben ja auch Städte größeren Formats als Iserlohn Fußgängerzonen geschaffen, in denen wir Besucher uns wohlfühlen; es sollen sogar Stadtplaner darunter sein. Berlin hat in der Innenstadt kaum dergleichen, das mag unsere Spezialität sein, aber kein Naturgesetz. Wir sollten zumindest mal drüber reden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben