Berlin : Tausende beim Tag für die Fahrgäste

-

Die ersten Neugierigen kamen schon vor der offiziellen Eröffnung. Am Schluss waren mehrere Tausend zum „Tag für die Fahrgäste“ auf den Vorplatz des Bahnhofs Friedrichstraße gekommen. Von 10 bis gegen 19 Uhr stellte der Verkehrsverbund BerlinBrandenburg (VBB) das umfangreiche Angebot im öffentlichen Nahverkehr vor. Und einen Tag vor den Wahlen nutzten auch Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer sowie Brandenburgs Infrastrukturminister Frank Szymanski (beide SPD) die Gelegenheit, mit einem Auftritt auf der Bühne noch einmal auf sich aufmerksam machen zu können. Beide waren Mitveranstalter des „Tages für die Fahrgäste“.

Werbung in eigener Sache, Information undUnterhaltung gingen fließend ineinander über. So traten neben zahlreichen Politikern unter anderem auch Tänzer aus dem Showprogramm von „Tropical Islands“ auf. Zu erreichen ist deren normaler Auftrittsort in der für Luftschiffe gebauten Halle bei Brand in Brandenburg, aber auch zum VBB-Tarif mit Zügen des Regionalverkehrs.

Dass RBB–Moderatorin Britta Elm den Verkehrsverbund als Fahrgastverband bezeichnete, freute dessen Vorsitzenden Christfried Tschepe. Weniger Spaß hatte Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer, der Vertreter der Bürgerinitiative Invalidenstraße beim Rundgang auf die Pelle rücken wollten. Die Initiative lehnt den Ausbau der Invalidenstraße zum Innenstadtring ab. JungeReyer „entkam“ am Ende durch einen Hinterausgang aus einem der Zelte. Weiter gefeiert wurde trotzdem. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben