Berlin : Tausende Einsätze gegen Ratten in Berlin

Berlin - Ob im Garten oder in der Restaurant-Küche: Ratten haben im vergangenen Jahr durchschnittlich 16 Mal pro Tag die Kammerjäger in Gang gesetzt. Bis zum 31. Oktober gab es rund 4950 Einsätze, teilte Gesundheits-Staatssekretärin Emine Demirbüken-Wegner auf eine parlamentarische Anfrage der CDU mit. Die Schädlingsbekämpfer waren damit in den ersten zehn Monaten des Jahres häufiger unterwegs als in den Jahren zuvor binnen zwölf Monaten. Wie viele Mäuse und Ratten es in Berlin gibt, wird von den Gesundheitsbehörden nicht erfasst. Lediglich die Zahl der Einsätze gegen die Tiere wird verzeichnet. Da Ratten aber als Gesundheitsschädlinge gelten, hat die Senatsverwaltung sie in die Schädlingsbekämpfungsverordnung aufgenommen.

Darin ist geregelt, dass Grundstückseigentümer und -nutzer bei Rattenbefall ihres Grundstücks sofort aktiv werden müssen. Mieter, die Ratten bemerken, müssen den Vermieter oder Hausverwalter benachrichtigen. Diese müssen dann für Beseitigung sorgen und dies gegenüber dem Gesundheitsamt nachweisen. Die Kosten hat der Grundstückseigentümer zu tragen. Die Rattenpopulation wird als stabil eingeschätzt. Die mit Abstand meisten Einsätze gegen die Tiere hatte es zuletzt 2008 gegeben – 5376 im ganzen Jahr. fk

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar