Berlin : Taxi-Räuber setzte zwei Autos in Brand

-

Ein brutaler Taxiräuber hat in der Nacht zu Montag gleich zwei Fahrer verletzt und deren Autos in Brand gesteckt. Gegen 1 Uhr stieg der 28-Jährige aus Lettland in der Moabiter Turmstraße in ein Taxi und ließ sich in die Stettiner Straße fahren. Dort zog er ein Messer und verletzte den Fahrer leicht am Hals. Der Fahrer flüchtete aus dem Auto. Der Täter fuhr mit dem Mercedes davon. Eine halbe Stunde später stand das Taxi in der Lüderitzstraße lichterloh in Flammen – vom Täter keine Spur. Dieser war offenbar in ein anderes Taxi in der Afrikanischen Straße eingestiegen. Er ließ sich diesmal in die Charlottenburger Rankestraße chauffieren. Dort angekommen zog er erneut ein Messer und verletzte den Fahrer am Kinn. Der Fahrer sprang zunächst aus dem Auto, stieg aber wieder hinten ein, als der Verbrecher losfuhr. Als der Täter auf der Flucht ein geparktes Auto rammte, sprang der Fahrer aus dem Auto, und der Räuber entkam. In der Straße Alt-Moabit prallte er allerdings gegen einen Baum. Bevor er flüchtete, zündete er auch dieses Taxi an. Passanten riefen die Polizei, die ihn wenig später festnahm. Aufgrund seiner Verletzungen kam der Täter in eine Klinik. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar