• Taxifahrer am Steuer tot zusammengebrochen Auto prallte gegen Laterne Fahrgäste blieben unverletzt

Berlin : Taxifahrer am Steuer tot zusammengebrochen Auto prallte gegen Laterne Fahrgäste blieben unverletzt

NAME

Während der Fahrt verlor in der Nacht zu Montag ein 58-jähriger Taxifahrer aus Tiergarten das Bewusstsein und rammte mit seinem Auto eine Laterne. Trotz sofortiger Reanimationsversuche durch die Polizei und durch den Notarzt kam jede Hilfe für den Fahrer zu spät. Er starb auf dem Weg ins Krankenhaus. Die beiden 34- und 44-jährigen Fahrgäste aus Frankreich blieben unverletzt. Der Taxifahrer war auf der Gertraudenstraße in Richtung Alexanderplatz unterwegs. Als er nach rechts in die Straße Fischerinsel abbog, sackte er plötzlich in sich zusammen. Der führerlose Wagen kam von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Laterne.

Der Mann gilt nicht als Verkehrstoter, da sein Tod nicht mit dem Straßenverkehr in Verbindung steht. Derartige Fälle, bei denen die Fahrer einen Herzinfarkt erleiden oder bewusstlos werden, sind nicht so selten, genaue Zahlen gibt es aber nicht. So war im Dezember ein 83-Jähriger in Lankwitz nach einem tödlichen Herzinfarkt gegen die Mauer der Dreifaltigkeitskirche geprallt. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben