Berlin : Taxifahrer in Oberkörper gestochen

Bei einem Überfall am Freitagnachmittag ist ein Taxifahrer von einem Unbekannten mehrfach in den Oberkörper gestochen worden. Nach Angaben eines Polizeisprechers nahm der 45-jährige Fahrer gegen 14.50 Uhr in der Potsdamer Straße in Höhe einer Diskothek einen bislang unbekannten Fahrgast auf. Als der 45-Jährige mit dem Mann den U-Bahnhof Gleisdreieck in der Luckenwalder Straße Ecke Tempelhofer Ufer erreicht hatte, habe dieser ihm mehrmals mit einem unbekannten Gegenstand in den Oberkörper gestochen und die Geldbörse entwendet. Anschließend sei der Räuber entkommen, teilte die Polizei mit. Der 45-Jährige fuhr den Angaben zufolge selbst in ein nahe gelegenes Krankenhaus; erst dort wurde die Polizei alarmiert. Warum der Taxifahrer die Einsatzkräfte nicht vorher alarmierte, ist unklar.

In der Nacht zuvor war ein Taxifahrer in Gesundbrunnen überfallen worden. Ein Unbekannter hatte dem 48-Jährigen in der Wiesenstraße ein Messer an den Hals gehalten. Der Taxifahrer wehrte sich, nahm ihm die Waffe ab – der Räuber aber entwendete die Geldbörse und flüchtete. Das Opfer erlitt Schnittverletzungen an der Hand und kam in eine Klinik. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben