Technische Arbeiten an der S-Bahn : Union-Fans fuhren mit Ersatzbussen zum Stadion

Der Ersatzverkehr auf der S-Bahn-Linie S3 begann am Montag mit einem Chaos. Wegen des Spiels der Zweiten Fußball-Bundesliga von Union Berlin kam es auch am Abend zu Behinderungen.

von
Die S-Bahn in Berlin. (Symbolbild)
Die S-Bahn in Berlin. (Symbolbild)Foto: dpa

Die Tage des Ersatzverkehrs auf der gesamten S-Bahn-Linie S3 zwischen Ostkreuz und Erkner begannen am Montag mit einem Chaos. Nach einem Unfall  auf der Hauptstraße Richtung Ostkreuz standen die Busse nach Angaben der S-Bahn bis zu einer Stunde im Stau. Auch die Straßenbahnen steckten fest. Die Fahrer empfahlen den Fahrgästen zum Teil, zu Fuß zum Bahnhof Ostkreuz zu gehen. Die S 3 ist, wie berichtet, wegen Bauarbeiten bis Donnerstagfrüh gesperrt. Die S-Bahn stellt ihr Signalsystem auf elektronische Technik um; außerdem finden Arbeiten an Weichen und am Gleis statt.

Auch am Abend gab es erhebliche Behinderungen auf den Straßen im Köpenicker Bereich. Vor allem am Ernst-Ruska-Ufer und am Adlergestell staute es sich, der Verkehr lief nur sehr zähflüssig. Um 20.15 Uhr begann das Spitzenspiel der Zweiten Fußball-Bundesliga zwischen Union Berlin und Eintracht Braunschweig. Das Stadion ist mit über 20.000 Zuschauern ausverkauft.

Störungen auch bei der S2 und S8

Ein Großteil der Fans fährt in der Regel mit der S-Bahn Richtung Stadion und auch von dort zurück. Nun gibt es nur den Ersatzverkehr mit Bussen auf den ohnehin sehr vollen Straßen. Die Busse sollen laut Fahrplan alle fünf Minuten fahren und an einer Extra-Haltestelle in Stadionnähe stoppen.

In der S7 nach Ahrensfelde stiegen betrunkene Braunschweiger an einer falschen Haltestelle aus. Die Tram 62 von S-Bahnhof Mahlsdorf nach Wendenschloss, die einem Teil der gesperrten S3 auffangen soll, kam wegen des Chaos zehn Minuten zu spät, war rappelvoll und schlängelte sich durch Mahlsdorf und Köpenick. Berufspendler trafen auf Union-Fans. Damit die Fans früh kommen können, hatte Union das Stadion bereits um 18 Uhr geöffnet. So blieb Zeit, dort ein Abendessen, ob mitgebracht oder im Stadion gekauft, zu sich zu nehmen.

Am Abend gibt es dann zudem noch eine Störung auf der S2 und S8. Wegen eines Stromausfalls am S-Bahnhof Heinersdorf halten die Züge dort nicht.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

7 Kommentare

Neuester Kommentar