Technoveteranen wollen Mall of Berlin kaufen : 1 Euro für den Techno-Tower

Der Erbauer der Mall of Berlin ist insolvent? Die "Club Commission" hat da einen Vorschlag: Sie will die Mall kaufen und zum Techno-Turm umbauen. Daraus dürfte allerdings nichts werden.

von
Hunderte stürmten am Eröffnungstag in die neue "Mall of Berlin".Weitere Bilder anzeigen
Foto: Milena Menzemer
25.09.2014 10:46Hunderte stürmten am Eröffnungstag in die neue "Mall of Berlin".

Wenn Technoveteranen durch die Mall of Berlin laufen, träumen sie vom „Tresor“, dem Allerheiligsten der Nachwendepartyszene. Der Tresor war das einzige Überbleibsel des alten Wertheim-Kaufhauses, dessen Tradition die Mall beschwört, mit vielen alten Fotos und Retrodesign.

Jetzt wittert die „Club-Commission“, der Landesverband der Technoveteranen, eine einmalige Chance: Der Mall-Generalunternehmer Andreas Fettchenhauer ist insolvent, da wolle man gerne den Einkaufstempel samt Grundstück für einen symbolischen Euro übernehmen.

Tresor-Chef a.D. Dimitri Hegemann (60) möchte in der „Hall of Berlin“ seine Vision eines „Techno-Tower mit Musikkultur und Kreativwirtschaft“ verwirklichen, erklärt Club-Commission-Chef Olaf Möller. Auch ein „Nutzungskonzept“ für die Umgebung sei in Arbeit.

Allerdings: Das Angebot dürfte nicht nur deshalb keine Chance haben, weil es wenig großzügig ausfällt – sondern allein schon, weil Fettchenhauer die Mall nicht besitzt oder betreibt, sondern nur mit seiner mittlerweile insolventen Firma am Bau beteiligt war.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben