Telekom : Streiks in Berlin und Brandenburg

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat für Freitag in Berlin und Brandenburg flächendeckende Streiks bei der Telekom angekündigt. In der Region sind 5200 Beschäftigte vor der geplanten Stellenauslagerung betroffen.

Berlin - Mehr als 96 Prozent stimmt in der Urabstimmung zu. Zunächst würden am Freitag die Beschäftigten der Niederlassung für technische Infrastruktur (TI-Niederlassung) Nordost in den Streik einbezogen. In diesem Unternehmensbereich seien an zahlreichen Standorten in der Region rund 1.500 Beschäftigte tätig, die vornehmlich Kabel etwa bei Neubauvorhaben verlegten. "Durch die Streiks wird es bei Bauvorhaben zu Terminverzögerungen kommen", sagte Döding.

Von den geplanten Umstrukturierungen der Telekom sind in Berlin und Brandenburg nach Dödings Angaben rund 5.200 Beschäftigte betroffen. Insgesamt will das Management von Europas größter Telefongesellschaft rund 50.000 Stellen in eine neue Tochtergesellschaft T-Service ausgliedern. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben