Telekom : Warnstreiks bei T-Punkt

Im Tarifkonflikt bei der Telekom-Tochter T-Punkt Vertriebsgesellschaft (TPG) hat es erste Warnstreiks gegeben.

Berlin - Ab 9:30 Uhr legten nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi rund 20 Mitarbeiter der Filialen in der Friedrichstraße und am Kurfürstendamm ihre Arbeit nieder. Die Aktion sollte bis 13:00 Uhr andauern. Insgesamt hat Verdi zu Warnstreiks an zehn T-Punkt-Filialen in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Berlin, Bayern, Baden-Württemberg und Hessen aufgerufen.

Die Tarifverhandlungen für die bundesweit rund 6300 TPG-Beschäftigten werden am Dienstag in Bonn in der fünften Runde fortgesetzt. Verdi fordert unter anderem eine Entgelterhöhung von sechs Prozent sowie die Sicherung der Ausbildungskapazitäten und die Schaffung von Weiterbeschäftigungsperspektiven für Auszubildende. Die T-Punkt Vertriebsgesellschaft betreibt bundesweit rund 530 T-Punkt Filialen. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben