Tempelhof : Reitturnier und Motocross an der Landebahn

Noch ist kaum vorstellbar, dass hinter den Stahltoren der Hangars fünf, sechs und sieben im ehemaligen Flughafen Tempelhof bald Hufe geschwungen werden.

Der Betonboden muss erst mit Matten und Sand ausgelegt werden, bevor eines der edlen Tiere, die zum internationalen Reit- und Springturnier vom 30. September bis zum 4. Oktober erwartet werden, seinen hornigen Fuß daraufsetzt. Doch auch dieses eher flughafenuntypische Großevent hat nun nach der Modemesse Bread and Butter, der Pyromusikale, der Messe Vital und der Berliner Marathon-Staffel in Tempelhof Unterbringung gefunden. Sven Lemiss, Geschäftsführer der Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM), und Thomas Baur, Geschäftsführer der Veranstaltergesellschaft, unterzeichneten am Donnerstag den Mietvertrag. Den Veranstaltern, der HL Powergroup und dem Berlin Horse Club, wird damit die Nutzung in den nächsten fünf Jahren zugesichert. Zu dem Reitturnier, das der eigens zu diesem Zweck gegründete Berlin Horse Club als neues „Hauptstadtturnier“ etablieren will, haben sich mit Isabell Werth und Heike Kemmer bereits zwei internationale Spitzenreiterinnen angekündigt, 40000 Besucher werden erwartet.

Neben diesen Veranstaltungen füllen inzwischen weitere Termine den Tempelhofkalender der BIM. Im Mai nutzen die Stiftung Naturschutz und das Kinderhilfswerk Teile der Flughafengebäude. Über Pfingsten finden die Meisterschaften der Fahrradkuriere statt. Wenige Tage nach dem Ende des Reitturniers messen sich motorisierte Zweiräder bei den „Freestyle“-Meisterschaften im Motocross. Der Flughafen sei bereits jetzt eine „Topadresse“ für Großveranstaltungen, sagte BIM-Geschäftsführer Lemiss bei der Vertragsunterzeichnung am Donnerstag. Tempelhof werde sicherlich in den nächsten zehn Jahren als Veranstaltungsort genutzt.as/ball

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben