Tempelhof-Schöneberg : Raser überholt Polizei-Zivilstreife

Mit 174hm/h statt den erlaubten 80km/h war in der letzten Nacht ein Raser auf der A100 in Richtung Tempelhof unterwegs. Ihn erwartet ein Fahrverbot und eine Geldbuße.

Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Patrick Pleul

Viel zu schnell war in der Nacht von Sonntag auf Montag ein Autofahrer auf der A 100 in Tempelhof unterwegs. In Höhe der Anschlussstelle Oberlandstraße überholte gegen 1.30 Uhr ein sichtlich unter Zeitdruck stehender 29-jähriger Minifahrer die Zivilstreife des Verkehrsdienstes.

Die Polizisten ermittelten eine gemessene Geschwindigkeit von 174 km/h. Erlaubt sind dort 80 km/h. Der zu schnelle Autofahrer wird es nun langsamer angehen lassen müssen. Ihn erwartet ein Fahrverbot und eine Geldbuße bis zu 2000 €.    

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben