Tennis Borussia Berlin : TeBe will mit Bürgschaften Oberliga-Start sichern

Um dem Team für den Fall ausbleibender Sponsoren eine finanzielle Basis zu schaffen, plant der Berliner Verein Tennis Borussia, seinen Neuanfang in der Fußball-Oberliga mit Hilfe von Bürgschaften absichern.

Tennis Borussia Berlin will seinen Neuanfang in der Fußball-Oberliga mit Hilfe von Bürgschaften finanziell absichern. Um dem Team für den Fall ausbleibender Sponsoren eine finanzielle Basis zu schaffen, müssten bis Ende Juni 150 000 Euro an Bürgschaften zusammenkommen. Das teilte der Zwangsabsteiger aus der Regionalliga auf seiner Homepage mit.

Die Charlottenburger suchen derzeit Bürgen, die mit einer Einlage ab 1000 Euro die Arbeitsfähigkeit des Vereins sichern. Als einer der Förderer konnte der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg geworben werden. „TeBe engagiert sich seit vielen Jahren gegen Antisemitismus, Homophobie und Fremdenfeindlichkeit im Fußball“, begründet deren Geschäftsführer Jörg Steinert seine Unterstützung.

Nach finanzieller Schieflage und einem Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens waren die „Veilchen“ zum Zwangsabstieg aus der Regionalliga verurteilt worden. Das Verfahren soll auf Wunsch des Vereins bis zum 30. Juni eröffnet werden. (dpa)

8 Kommentare

Neuester Kommentar