Termine in Berlin : Unterschriftensammlung für neue U-Bahn startet heute

Was Dienstag wichtig wird: Eine CDU-Initiative beginnt, Unterschriften für eine U-Bahn ins Märkische Viertel zu sammeln. Ein Bezirksamtsmitarbeiter, der sich aus der Kasse bedient haben soll, steht vor Gericht. Und sonst so? Der Überblick.

Ein Zug soll kommen. Die CDU fordert den Anschluss des MV ans U-Bahn-Netz. Fotos: dpa, Imagp
Ein Zug soll kommen. Die CDU fordert den Anschluss des MV ans U-Bahn-Netz.Fotos: dpa, Imagp

+++ Prozess wegen Veruntreuung. Der Prozess gegen einen Stadtobersekretär, der 100.000 Euro veruntreut haben soll, wird fortgesetzt. Laut Anklage soll der 45-Jährige, der in der Bezirkskasse in Wilmersdorf tätig war, beim Behördenumzug ein Bündel mit 100-Euro-Scheinen eingesteckt haben (9.30 Uhr, Kriminalgericht Moabit, Turmstraße 91, Saal 571).

+++ Start der Initiative für U-Bahn ins Märkische Viertel. Heute beginnt der der CDU-Abgeordnete Michael Dietmann mit einer Unterschriftensammlung für den Bau einer U-Bahn ins Märkische Viertel. "Gemeinsam mit den Bürgern im Märkischen Viertel wollen wir den Senat von Berlin auffordern, jetzt zügig den Baubeginn zu starten“, teilte Dietmann mit. Er habe bereits an den Regierenden Bürgermeister und den Verkehrssenator (beide SPD) geschrieben. Die CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus unterstütze die Forderung, versichert Dietmann. Mehr zu diesem Projekt lesen Sie unter diesem Tagesspiegel-Link.

Drei Stationen extra: Die Pläne der U-Bahn. Grafik: Tsp
Drei Stationen extra: Die Pläne der U-Bahn.Grafik: Tsp

+++ Auf die Straße: 25 Demonstranten fordern um 10.45 Uhr auf der Berliner Straße (U-Bhf Borsigwerke): “Gesammelte Widersprüche der Weddinger Koloniestraße gegen die 100-prozentige Mieterhöhung sollen abgegeben werden“. „Mehr Forschung für Alterskrankheiten wie Krebs, Alzheimer und Herzinfarkt“ fordern 4 Teilnehmer ab 12 Uhr vor dem Hauptbahnhof (Europaplatz). Den "Internationalen Tag gegen Polizeigewalt“ zelebrieren 50 Menschen in der Lübbener Straße am Eingang zum Görli. Und vom Pariser Platz zur russischen Botschaft Unter den Linden und zurück ziehen ab 15.30 Uhr 600 Teilnehmer anlässlich des "5. Jahrestages der syrischen Revolution".

+++ Heute hier, morgen dort: Und das ganz fix. Sowohl bei der BVG als auch bei der S-Bahn rollt der Verkehr am Dienstagmorgen ohne Störungen. Und wie sieht's für die Autofahrer aus? Auf dem Blumberger Damm (Marzahn) ist Richtung B1/B5 Höhe Gärten der Welt ein Fahrstreifen gesperrt (bis Ende April), und auf der Dietzgenstraße (Rosenthal) ist stadteinwärts zwischen Kräuterweg und Wiesenkräuterweg nur ein Fahrstreifen befahrbar (Gesamtmaßnahme bis Mitte Juni). Ebenso auf dem Falkenseer Damm (Spandau) stadteinwärts nach der Kreuzung Flankenschanze (bis Anfang April). Und natürlich gibt es auch einige aktuelle Meldungen: So ist beispielsweise auf dem Stadtring zwischen Jakob-Kaiser-Platz und Charlottenburg der rechte Fahrstreifen gesperrt. Den aktuellen Überblick gibt's auf der Seite der Verkehrsinformationszentrale Berlin. Zudem hat es einen schweren Unfall gegeben, bei dem ein Mensch starb und ein Auto während der Fahrt explodierte. Die Polizei bittet, die Unfallstelle in unmittelbarer Nähe der Deutschen Oper weiträumig zu umfahren. Die Details lesen Sie hier.

+++ Freibeuter unterwegs: Sie fragen sich, was eigentlich angesichts des Wahlgetümmels in drei Bundesländern aus der Piratenpartei geworden ist, die ja in Berlin immerhin im Landesparlament sitzt? Das haben wir uns auch gefragt. Und hier gibt's die Antwort.

+++ Her mit der Bildung: Die FU stellt heute studieninteressierten Flüchtlingen von 10-12 Uhr Möglichkeiten für ein Zugang zur Universität vor (Habelschwerdter Allee 45, Hörsaal 2).

+++ Her mit der Sonne: Es ist ein bisschen wärmer. Zumindest nicht mehr ganz so eisig. Doch, mit ein bisschen guten Willen lässt sich der Frühling schon herbeiahnen. Wir freuen uns auf jeden Fall schon mal. Sie wollen sich mitfreuen? Dann bitte hier entlang. (Tsp)

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben