Termine, Termine : Was Klaus Wowereit noch alles zu erledigen hat

Hier ein Band durchschneiden, dort ein Festival eröffnen, Hundertjährigen gratulieren und für Drillinge den Patenonkel spielen: So ein Regierender Bürgermeister hat viele Termine – manche sind glamourös, andere provinziell. Wir werfen einen Blick in Klaus Wowereits Terminkalender.

von
So einige Tage im Amt bleiben Klaus Wowereit noch.
So einige Tage im Amt bleiben Klaus Wowereit noch.Foto: imago

Viele kleine Aufgaben...

Seinen Terminkalender stellt der Regierende ins Internet, allerdings immer nur für eine Woche. Und natürlich enthält der Plan nur Termine, bei denen Medienvertreter dabei sein dürfen. Demnach übt sich Klaus Wowereit am Donnerstagabend schon mal in der Disziplin „Abschiedsessen“ – noch geht es aber nicht um seinen eigenen Abschied, sondern um den von W. Michael Blumenthal, Direktor des Jüdischen Museums. Am Freitagabend dürfte der Noch-Regierungschef dann beim Sommerempfang seiner Partei in Schöneberg ordentlich belagert werden. Schließlich wird demnächst sein attraktiver Job frei. Allerdings sollte er es nicht übertreiben mit dem Champagner, denn am nächsten Morgen muss er um 10 Uhr schon wieder ein Grußwort zur Eröffnung der 40. Berliner Seniorenwochen auf dem Breitscheidplatz sprechen. Immerhin hat Wowereit, der in Charlottenburg wohnt, keinen langen Anfahrtsweg. Am Abend besucht der Regierende das Sommerfest des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) im Kronprinzenpalais. Diesmal kann er etwas länger schlafen – er wird erst wieder um 13 Uhr erwartet, dann im Olympiastadion, wo Wowereit das 73. Internationale Stadionfest Istaf besucht. Was Wowereit sonst noch zu tun hat, bis er am 11. Dezember aus dem Amt geht, konnte selbst die Senatskanzlei noch nicht genau sagen. Erstens ändere sich ständig etwas, sagte Senatssprecher Richard Meng. Und zweitens sei nicht alles öffentlich. Der Terminplan des Regierenden sei jedenfalls „proppevoll“.

Der Wowereit-Rücktritt in Bildern
26. August 2014, kurz vor 13 Uhr. Klaus Wowereit hat was vor an diesem Dienstag ...Weitere Bilder anzeigen
1 von 13Foto: dpa
26.08.2014 14:3426. August 2014, kurz vor 13 Uhr. Klaus Wowereit hat was vor an diesem Dienstag ...

...und zwei große Themen

Ein Datum allerdings steht unumstößlich fest: Der 25. Jahrestag des Mauerfalls wird am 9. November groß gefeiert, und bei diesem wichtigen Termin kommt sicher auch nichts dazwischen. „Das ist nicht nur ein Termin, das ist ein Mega-Thema“, sagt Meng. Es gebe Anfragen von Fernsehsendern aus aller Welt, Wowereit sei auch ein Symbol für die Entwicklung der Stadt. Es sei ein Moment, Bilanz zu ziehen und zu fragen, was aus Berlin geworden ist. Der 9. November fällt günstigerweise auf einen Sonntag – das ganze Wochenende steht so im Zeichen des Mauerfalls. Es gibt ein Bürgerfest und eine Lichtinstallation, die mit tausenden beleuchteten und heliumgefüllten Luftballons den früheren Grenzverlauf nachzeichnet. Das zweite große Thema, das Wowereit noch versucht bestmöglich anzuschieben, bevor er geht – und vielleicht auch danach? – ist Berlins Olympia-Bewerbung.

"Der beste Berlin-Botschafter" - Reaktionen auf Wowereits Rücktritt
Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit tritt im Dezember von seinem Amt zurück. In unserer Bildergalerie zeigen wir Reaktionen von Politikern und anderen Prominenten . „Ich bin über seinen Rücktritt schon etwas traurig. Er hat sehr viel für die Stadt Berlin getan, gerade auf dem kreativen Sektor", sagt Modedesigner Michael Michalsky. Es ist aber sehr mutig und bewundernswert von ihm, selbst zu gehen. Er war es, der Berlin international attraktiv und hip gemacht hat. Berlin ist jung, trendy, dynamisch und offen. Die coolste Stadt, die einfach anders ist, als andere Städte – diese Message hat er in die Welt getragen. Gerade für die Modebranche hat Klaus Wowereit viel bedeutet. Ohne ihn gäbe es keine Fashion Week. Er hat schon meine allererste Show im Roten Rathaus supported, bevor es überhaupt eine Fashion Week in Berlin gab. Er hat verstanden, dass Fashion, Musik und Kunst Hand in Hand gehen und eine kreative Atmosphäre schaffen. Das ist für Start-ups und junge Unternehmen sehr interessant und anziehend.“Weitere Bilder anzeigen
1 von 51Foto: Imago
27.08.2014 13:17Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit tritt im Dezember von seinem Amt zurück. In unserer Bildergalerie zeigen wir...

Am Dienstag hat Wowereit sie noch auf den Weg gebracht. Er und Sportsenator Frank Henkel (CDU) geben dazu am Montag eine Pressekonferenz. Auch das Abgeordnetenhaus wird sich nochmals damit befassen. Manche spekulieren schon, ob sich Wowereit nach seinem Ausscheiden aus dem Amt hauptberuflich für Olympia ins Zeug legen will. Dazu ist natürlich niemandem ein offizielles Statement zu entlocken. Etwas mehr Zeit hätte der Noch-Regierende dann ja. Zumal dann auch zeitraubende und frustrierende Termine wie die BER-Aufsichtsratssitzungen wegfallen. Bis zu seinem Ausscheiden will es Wowereit aber keinesfalls ruhiger angehen lassen. Auch die Aufsichtsratssitzung im September will er selbstverständlich leiten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben