Termine zum 13. August : Wie der Opfer der Mauer gedacht wird

BERNAUER STRASSE


Bundestagspräsident Norbert Lammert wird am Mittwoch um 10.30 Uhr bei einer Gedenkandacht in der Kapelle der Versöhnung sprechen. Um 11 Uhr wird am Denkmal ein Kranz niedergelegt. Um 12 Uhr und um 15 Uhr beginnen im Dokumentationszentrum (Bernauer Straße 111) öffentliche Führungen zur Erweiterung der Gedenkstätte.

ABGEORDNETENHAUS
Im Abgeordnetenhaus (Niederkirchnerstraße 5) wird um 18 Uhr die Ausstellung „Es war einmal“ mit Bildern des 1953 geborenen Malers Johannes Heisig eröffnet.
Nach Heisigs Beschreibung werden „persönliche Erinnerungsbilder“ mit Personenporträts konfrontiert sowie drei Landschaftsperspektiven aus der Bernauer Straße gezeigt. Die Ausstellung soll bis zum 5. September zu sehen sein.

REGIERUNGSVIERTEL
Bereits am Dienstag um 11 Uhr will der Aktionskünstler Ben Wagin das fehlende Stück der Mauer zwischen Marie-Elisabeth-Lüders-Haus und seinem „Parlament der Bäume“ farbig markieren und zwei überlebensgroße Stahlfiguren aufstellen.

ANDERSWO
Im Grenzwachturm am Schlesischen Busch (Puschkinallee) wird 14 bis 19 Uhr eine Dokumentation zur Geschichte des Ortes präsentiert. Um 14 Uhr wird am Grab des an der Mauer erschossenen Peter Fechter (Indira-Gandhi-Str. 110) ein Kranz niedergelegt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben