Berlin : TEUFELSBERG Über den Dingen

-

Der Anstieg ist etwas mühselig, zugegeben. Auch die vollen Sektflaschen müssen ja hochgetragen werden. Dann aber, auf der Kuppe – sieht man hinterm Wald die Stadt und ihre Lichter vor sich hingebreitet, in weitem Bogen von Norden nach Südosten. Wie ein dunkler Teppich voll funkelnder Sterne. Über einem, in klarer Nacht, ebenfalls Sterne. Weit weg der Lärm. Schnell den Sekt in die Pappbecher geschenkt. Dann, Prost Neujahr!, sprühen aus der Stadt Sternschnuppen empor, zerplatzen in bunten glühenden Garben, fern, doch überall. Über den dunklen Teppich zucken Sprenkel von Licht – dort werden Böller gezündet. Aber zu hören sind hier oben nur die wenigen, die selbst auf den Berg getragen wurden. Man sieht alles von hier – und ist doch sicher vor Krach und Rauch und Feuer wie der Feldherr auf seinem Hügel. how

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar