Berlin : Teure Läden, schlechte Gastronomie

Flughäfen landen bei Umfrage weit hinten

von

Tegel und Schönefeld sind bei einer neuen Studie über die Servicequalität der Flughäfen im deutschsprachigen Raum auf den hintersten Plätzen gelandet. Nur der im Hunsrück gelegene Billigflughafen Hahn kam noch schlechter weg. Von den 17 Flughäfen, für die von der Kölner Service Value GmbH detaillierte Serviceprofile erstellt wurden, erwiesen sich Zürich und Dortmund mit jeweils 67 von 100 erreichbaren Punkten als am kundenfreundlichsten. Gleich danach folgen mit jeweils nur einem Punkt Abstand Leipzig/Halle und Dresden. Wien und München landeten mit dem sechsten und achten Platz im Mittelfeld, Frankfurt am Main kam mit 54 Punkten auf Platz 14. Tegel erhielt 51 Punkte (15.), Schönefeld 48 Punkte. Schlusslicht Hahn, der von Billigfliegern als Alternative zu Frankfurt am Main genutzte Airport, erzielte 37 Punkte.

In allen Bereichen lagen die Berliner Flughäfen unter dem Durchschnitt. Besonders schlecht wurde die Gastronomie bewertet. Während die Passagiere in Schönefeld besonders das Angebot im öffentlichen Bereich bemängelten, wurde in Tegel noch stärker die unzureichende Versorgung in den Abflugbereichen kritisiert. Als schlecht wurde auch das Preis-Leistungsverhältnis der Läden und Lokale beurteilt. Vermisst werden von den Reisenden an den Berliner Airports ausreichende Raucherbereiche, wie sie an anderen Flughäfen üblich sind. Deutlich negativ äußerten sich die Befragten zur Gesamtatmosphäre in Schönefeld und fanden auch, dass der Airport deutlich schlechter erreichbar ist als Tegel. Ein absoluter Negativschwerpunkt war an allen Flughäfen, aber verstärkt noch in Tegel, die Höhe der Parkgebühren. Hier wurden außerdem die generellen Parkmöglichkeiten für ausgesprochen unzulänglich befunden.

„Kritik an unseren Produkten nehmen wir immer ernst“, sagte Flughafensprecher Leif Erichsen. Richtig sei, dass man derzeit versuche, „das Maximale aus den bestehenden Infrastrukturen herauszuholen“, die klar an ihren Kapazitätsgrenzen liegen würden. Er verwies aber auch darauf, dass Schönefeld vor Jahresfrist vom britischen Bewertungsunternehmen SkyTrax als bester Billigflughafen der Welt ausgezeichnet wurde. Mit dem neuen BBI werde Berlin über einen modernen Flughafen mit optimalem Service versprach Erichsen. Im Hinblick auf dessen Eröffnung am 3. Juni nächsten Jahres hätten die Planer bereits diverse Flughäfen weltweit besichtigt, um die positiven Aspekte, die sich dort bewährt haben, auch hier einfließen zu lassen.

Für die Analyse hatte die ServiceValue GmbH im Januar nach eigenen Angaben repräsentativ 2333 Passagiere zu insgesamt 33 Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt, die sie in den zurückliegenden sechs Monaten benutzt hatten. Bewertet wurden dabei 16 Abschnitte der Passagierabfertigung mit 57 Einzelpunkten vom Internetauftritt und der Servicehotline über Parkmöglichkeiten, Wartezeiten, Sitzgelegenheiten, Läden und Gastronomiebetriebe bis hin zum Umgang mit Beschwerden – Letzteren fanden die Befragten überall für kritikwürdig. Rainer W. During

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben