Berlin : Theater: Sommernachtstraum auf dem Schlossplatz?

Christine-Felice Röhrs

Residiert die Berliner Shakespeare Company mit ihrem Globe Theatre bald auf dem Schlossplatz? Während eines geselligen Beisammenseins von Freunden und Förderern der Company am Donnerstagabend deutete Mittes Baustadtrat Dirk Lamprecht das an. "Wir verhandeln", sagte Lamprecht. "Das Bezirksamt kann sich vorstellen, der Shakespeare Company auf dem Schlossplatz eine temporäre Stationierung anzubieten." Temporär, das heiße "zwei Jahre, nicht länger". Denn danach werde der Platz bebaut, sei es mit dem umstrittenen neuen Stadtschloss, sei es mit einem anderen Vorhaben. Dann sei der ganze Platz belegt.

Bis dahin aber, so Lamprecht, könne die Shakespeare Company sich im Südwesten des Platzes niederlassen. Im vorderen Bereich, Richtung Schlossbrücke, steht das Veranstaltungs-Zelt des BKA, das laut Lamprecht noch mindestens zwei Jahre dort bleibt. Im Südosten des Platzes haben Archäologen die Fundamente eines Schlossteils ausgegraben. "Einen anderen Standort in Mitte haben wir sonst nicht mehr im Angebot", meint Lamprecht. Dem ursprünglichen Plan der Shakespeare Company, auf eine Grünfläche zu ziehen, werde die Stadt auf keinen Fall zustimmen.

Die Sprecherin der Theatertruppe, Alexandra Zipperer, hatte zuvor über den Standort des Globe Theatres gar nichts sagen wollen. "Wir suchen nach einem Standort in der Mitte von Mitte. Aber die Verhandlungen sind gerade in einer so heißen Phase, dass wir jetzt gar nichts sagen möchten." Eine konkrete Standortangabe versprach sie für die "übernächste Woche". Wenn alles klappt, will die Shakespeare Company schon im kommenden Jahr in Berlin mit dem "Sommernachtstraum" Premiere feiern. Der ehrgeizige Zeitplan kann durchaus eingehalten werden, wenn sich in den kommenden Wochen ein passender Standort findet - und die noch ungesicherte private Finanzierung endlich steht. Denn das Haus mit 750 Plätzen im Stil eines Amphitheaters wird kein fester Bau sein. Statt dessen werden Holz-Stahl-Bauteile in Modul-Bauweise zusammengesteckt. "Das geht schnell, es muss nicht einmal ein Bagger anrücken", sagte Zipperer.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben