• Theo Tintentatze wird 14 - Grund genug für eine Kinderkino-Geburtstagsfeier im Zoopalast

Berlin : Theo Tintentatze wird 14 - Grund genug für eine Kinderkino-Geburtstagsfeier im Zoopalast

Doch genug der trockenen Informationen[jetzt wird]

Warum sich mit Kleinigkeiten aufhalten. Und warum mit der großen Jubiläumsfeier noch ein Jahr bis zum 15. Geburtstag warten, wenn der 14. unmittelbar bevorsteht. Ist das nicht Anlass genug?

Theo Tintentatze darf gratuliert werden. Was, Sie kennen Theo Tintentatze noch nicht? Kein Kind in der Nähe, mit dem ab und zu das Kino um die Ecke besucht werden könnte? Es ist doch eins da? Na, dann mal nichts wie los.

Am 19. März also steigt im Zoopalast ein Kinofest zum 14. Geburtstag des blauen Maskottchens, das seit 1986 die Kinderkino-Aktivitäten erst in West-, dann in ganz Berlin begleitet hat. Damals im März trat der erste "Kinderfilm des Monats" seine Tournee durch die Bezirkskinos an. Es gab nur wenige Filmangebote für Kinder, ihnen am Programm einen Löwen-Anteil zu sichern, tat dringend Not.

Zu den Initiatoren gehörten die Senatskulturverwaltung, der Wirtschaftsverband der Filmtheater, die Akademie der Künste und die Filmförderungsanstalt. Kinos sollten aktiviert werden, regelmäßig auch den jüngsten Kinobesuchern etwas Passendes zu bieten, und zugleich wollte man unbekanntere Filme dem jungen Publikum vertraut, diese zudem für die Kinos wirtschaftlicher machen.

Seither hat sich die Kinolandschaft nachhaltig verändert, auch das Tintentatzen-Projekt hat verschiedene Wandlungen durchgemacht, mittlerweile ist es organisiert als Verein: Kinderkinobüro Berlin-Brandenburg. Noch immer, so wird im Zeichen des Löwen geklagt, finden sich auf den Kinoleinwänden der Stadt zu selten Filme, die wirkliche "Kinder-Geschichten" erzählen. Viele Filme verschwänden kurz nach dem Start oder kämen überhaupt nicht ins Kino. Der "Kinderfilm des Monats" habe da nach wie vor seinen Stellenwert, zumal er weiter preiswertes Kino gleich um die Ecke biete, und zwar in 20 Berliner Kinos.

Die Preise wurden all die Jahre kaum erhöht, Kindergruppen (ab vier Personen) zahlen nur 4 Mark pro Nase, Kitas und Schulen sogar nur 3 Mark.Doch genug der trockenen Informationen, jetzt wird gefeiert: Um 10.15 Uhr beginnt am 19. März im Zoopalast ein Rahmenprogramm, um 11 Uhr wird der mehrfach ausgezeichnete Schmunzelkrimi "Die 3 Posträuber" von Andreas Prochaska, nach einem Roman von Christiane Nöstlinger, gezeigt. Den Erzbösewicht hat sich der Regisseur vom Kino der Großen ausgeborgt: Im letzten Bond spielte Claude-Olivier Rudolph einen wahren Fiesling. Der Eintritt kostet für Kinder 5 Mark, der Erwachsenenzuschlag beträgt 2 Mark. Der Vorverkauf am Zoopalast hat begonnen, auch können Karten unter Tel. 25 41 47 77 geordert werden. Weiteres zum Kinderkino-Programm erfährt man unter Tel. 449 47 50. ac

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben