• Thomas-Fischer-Haus: Leben wie in der Familie - Neue Wohnstätte in Marzahn für behinderte Menschen

Berlin : Thomas-Fischer-Haus: Leben wie in der Familie - Neue Wohnstätte in Marzahn für behinderte Menschen

Im Neubaubezirk wird weitergebaut: Nun geht eine neue Behinderteneinrichtung des Evangelischen Jugend- und Fürsorgewerkes (EJF) in Betrieb. Das Thomas-Fischer-Haus bietet 40 Jugendlichen und Erwachsenen mit geistiger und körperlicher Behinderung ein neues Zuhause, teilte das Fürsorgewerk mit. Das EJF betreibt in Berlin nach eigener Darstellung vier weitere Betreuungsstätten für Menschen mit Behinderungen.

Die ersten Bewohner sind bereits in den sechs Millionen Mark teuren Neubau eingezogen. Sie kommen aus dem Haus Malchow, einer ehemaligen Behindertenstätte in Hohenschönhausen, die kürzlich geschlossen wurde. Im Thomas-Fischer-Haus gibt es verschiedene medizinische Angebote, darunter Krankengymnastik und Musiktherapie. Zusätzlich soll durch Sport, Reisen und andere Freizeitaktivitäten eine hohe Lebensqualität der Bewohner erreicht werden.

Noch sind in dem Haus freie Plätze zu haben. Die neuen Bewohner leben und wohnen dort in familienähnlich strukturierten Gruppen mit jeweils acht Personen zusammen. Für jeden Bewohner gibt es einen individuell abgestimmten Pflege- und Förderplan. Darüber hinaus werden Kontakte zu nichtbehinderten Nachbarn, Familien und Einrichtungen angestrebt, um die Integration in das soziale Umfeld zu fördern.

Finanziert wurde der Neubau zu 80 Prozent aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Sozialordnung und des Berliner Landesamtes für Zentrale Soziale Aufgaben. Die anderen 20 Prozent kamen von der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin, der Aktion Mensch und aus Eigenmitteln des EJF.

Die Berliner Künstlerin Caro Fisch hat eigens für das neue Haus ein 3,4 Meter langes und 1,1 Meter hohes Pelzbild geschaffen und als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. Es wird im Eingangsbereich angebracht und kann dort nicht nur angesehen, sondern auch befühlt werden. Caro Fisch gestaltet Pelzbilder und Pelzobjekte aus alten Pelzmänteln. Die Kunstwerke bewerben zwischenmenschliche Umgangsformen wie Wärme und Einfühlungsvermögen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben