Berlin : Thomas Kraatz (38), Einschaler

NAME

„Letztlich sind wir die Leute, die Werte schaffen und Steuern zahlen. Es kann doch nicht sein, dass wir nur so viel Lohn bekommen, dass wir gerade so davon leben können. Ich hab seit 1996 keine Lohnerhöhung bekommen, unterm Strich sogar Miese gemacht. Das Problem ist, dass sich jeder für jeden Preis verkaufen kann. Dabei haben die Arbeitnehmer hier viel mehr Unkosten als die in Süd- oder Osteuropa. Ein Ausweg wäre das Tariftreuegesetz, also, dass der vor Ort geltende Tarif gezahlt wird. Zurzeit sieht es doch vielerorts so aus: Es gibt nur noch befristete Verträge. Gearbeitet wird zehn bis zwölf Stunden und Überstunden gibt es nur noch bar auf die Hand. Bauarbeiter ist kein Beruf mit Zukunft. Dann schon eher Profifußballer oder Sozialhilfeempfänger“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar