Berlin : Ticket to Roll

Im Bahnhof Friedrichstraße ersingen sich Stones-Fans kostenlose Eintrittskarten für das Konzert am Sonntag

Martín E. Hiller

Einer der ständigen Gäste des Bahnhofs Friedrichstraße muss da was falsch verstanden haben. Als sein dem morgendlichen Genuss von Apfelkorn auch nicht abgeneigter Bruder im Geiste ihn fragt, was da vor sich gehe, antwortet er: „Wenn’de hia singst, kannste ’n Taz-Abo zum halben Preis jewinn’n." Das trifft nicht ganz den Kern der Aktion von Radio Eins, vielmehr bringt der Sender kostenlose Eintrittskarten für das Rolling-Stones-Konzert am Sonntag im Olympiastadion unter die Leute. Der Deal: Hörer und Passanten tragen zur Programmgestaltung bei, indem sie Stones-Lieder singen und dabei noch jeweils einen direkten Konkurrenten ausstechen. Seit drei Tagen bringt Moderator Christoph Azone Berliner Rockfans zum Singen.

Zunächst gab es meist „Satisfaction“ zu hören oder „Ruby Tuesday“, zur Not auch „As tears go by". Doch Tag für Tag wurde die Liedauswahl breiter und die Auftritte wurden professioneller. Immer mehr Nachwuchskünstler brachten ihre eigenen Instrumente mit. In der Regel waren es Gitarren, auch wenn sich am Vortag ein Junge selbst mit seinem Xylophon begleitet hat. Und das alles am frühen Morgen.

Es ist Donnerstagfrüh, 8.20 Uhr, die nächste Runde steht an. Christoph und Pawel sind direkt von einer Geburtstagsparty zum Vorspielen gekommen. Die Nacht durchzumachen scheint das beste Training zu sein. Die beiden 15-Jährigen bestreiten nicht nur tapfer des Moderators lauernde These, dass auf der Feier doch bestimmt Alkohol im Angebot war, sie überzeugen auch mit einer schulkonzert-erprobten Version von „Angie“ und sichern sich zwei Tickets. Die Jury von Radio Eins hat mit zwei zu eins für die Jungs entschieden.

Christophs Mutter Sonja war ohnehin von ihrem Sohn überzeugt, „schließlich pusche ich ihn seit zehn Jahren zum Gitarrenunterricht.“ Ebenfalls freuen darf sich Anke, die sich nicht nur dadurch ausgezeichnet hat, dass sie Christoph und Pawel die Noten hält. Sie war auch die Veranstalterin der letztlich siegbringenden Geburtstagsparty und bekommt eine der Karten geschenkt.

Am heutigen Freitag von sechs bis neun Uhr ist die letzte Gelegenheit im S-Bahnhof Friedrichstraße fünf mal zwei Stones-Karten zu ersingen. Wer wissen will, wie die Gewinner geklungen haben und wie sie aussehen, erfährt dies im Internet unter www.radioeins.de .

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben