Tief Daisy : Schnee macht BSR und Bahn Probleme

Die auch für Berlin angekündigten Schneemassen blieben bis Samstagabend aus, doch was den ganzen Tag vom Himmel rieselte, summierte sich am Ende doch. Weichen wurden zugeweht und nur die Hauptstraßen wurden geräumt.

von und

Die auch für Berlin angekündigten Schneemassen blieben bis Samstagabend aus, doch was den ganzen Tag vom Himmel rieselte, summierte sich am Ende doch. Die Stadtreinigung BSR erwartet bis in die Nacht zu Sonntag zehn Zentimeter Neuschnee. In den Außenbezirken habe es auch kleinere Verwehungen gegeben. Ein BSR-Sprecher sagte, die Mitarbeiter seien mit dem Räumen von Hauptstraßen und Autobahnen völlig ausgelastet. Für die Nebenstraßen gab es keinen Winterdienst. Die Prognose sprach von leichtem, andauerndem Schneefall bis in die Nacht zu Montag. Trotzdem will die BSR am Montag in den Bezirken Charlottenburg, Schöneberg und Wedding mit der Abholung der Weihnachtsbäume beginnen.

Verspätungen und Umleitungen gab es im Fernverkehr der Bahn. Vor allem in Spandau waren Weichen mehrfach zugeweht worden; Fernzüge wurden umgeleitet, Regionalbahnlinien verkürzt. Gegen Abend verschlechterte sich die Lage, mit Verspätungen zwischen einer und zwei Stunden nach Hannover und Hamburg. Gegen 19 Uhr musste sogar die Strecke Berlin-Cottbus kurzfristig gesperrt werden. Auch die S-Bahn meldete mehrfach zugewehte Weichen; unter anderem am Bahnhof Bornholmer Straße und am Grünauer Kreuz. Linien wurden dann verkürzt; zeitweise mussten Fahrgäste rund 30 Minuten auf einen Zug warten.

Weniger Arbeit als erwartet hatten Polizei und Feuerwehr. Offensichtlich seien viele Menschen wegen der dramatisch klingenden Wetter-Warnungen zu Hause geblieben. In Rummelsburg hatte die weiße Pracht auch etwas Gutes. Als in der Nacht zu Sonnabend in der Eitelstraße ein Mercedes brannte, konnten zwei Polizisten das Feuer löschen, indem sie Schnee in die Flammen schaufelten.

In Brandenburg habe sich die Zahl der Unfälle nur leicht erhöht, hieß es im Potsdamer Innenministeriums. Zu einer größeren Verkehrsstörung kam es am Morgen auf der Autobahn nahe Wollin. Dort hatte sich ein Lkw quer gestellt, nachdem der Hänger wegen der Glätte ins Schleudern geraten war. Ha/kt/ddp

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben