Berlin : Tiere sind die Leidtragenden nach einem Ehestreit

Ostern lässt noch fast zwei Monate auf sich warten, aber die ersten Osterhasen sind bereits im Tierheim Lankwitz angekommen. Sieben auf einen Streich sind vor kurzem als Folge eines Ehestreits der Besitzer abgegeben worden. Unter den drei Weibchen und vier kastrierten Männchen sind auch drei "Riesenkaninchen" - Exemplare, die es auf etwa 60 Zentimeter Körperlänge bei rund sieben Kilo Gewicht bringen. Claudia Pfister vom Tierheim Lankwitz sagte am Mittwoch: "Nach einem heftigen Ehestreit musste der Besitzer aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen und seine sieben Kaninchen mitnehmen. Ob die partnerschaftliche Harmonie am Streit über die leckerste Zubereitungsart der Kaninchen zerbrochen ist, wissen wir allerdings nicht."

Bei den Riesenkaninchen handelt es sich um Rassen, die überwiegend wegen ihres Fleisches gezüchtet werden. Auf Grund ihrer Größe sind die Tiere auch nicht unbedingt für die Haltung in einer Wohnung geeignet.

"Wir geben die Tiere selbstverständlich nicht für den Fleischtopf ab, kontrollieren auch später nach, ob es ihnen gut geht", betonte die Tierheim-Mitarbeiterin. Bei den anderen vier handelt sich um normale Hauskaninchen, sie können problemlos in der Wohnung gehalten werden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar