Tiere und Menschen : Gute Freunde kann niemand trennen

Rita Ohnhäuser betreibt eine Partnervermittlung - für Papageien. Sie weiß genau, was die Tiere brauchen und züchtet nicht, sondern vergesellschaftet.

von
Feste Clique. Die Gelbbrust-Aras Shanti (auf dem Arm), Lea und Erni (auf der Schaukel) wurden vor Jahren bei Rita Ohnhäuser abgegeben, die vier verstanden sich auf Anhieb. Sie gab sie nie mehr her. Ein dauerhaftes Vergnügen: Die Tiere können gut 80 Jahre alt werden (www.papageien-partnervermittlung.de). Foto: dapd
Feste Clique. Die Gelbbrust-Aras Shanti (auf dem Arm), Lea und Erni (auf der Schaukel) wurden vor Jahren bei Rita Ohnhäuser...Foto: dapd

Erni, 15, und Lea, 10, begannen als Freunde und wurden ein Paar. Shanti, 16, kam später hinzu. Er versuchte gar nicht erst, sich an Ernis Lea ranzumachen, fand beide knorke und ist jetzt ihr bester Freund. Die drei sind die ziemlich besten Freunde von Rita Ohnhäuser. Die Münchnerin, seit 20 Jahren in Schönefeld, fing das Papageienhalten vor zig Jahren an. Und wie das bei dieser Gattung so ist – man kann den anderen nicht mehr leiden, sehnt sich nach einem neuen Lover, nimmt aber nicht jeden Dahergeflogenen –, begab Rita sich auf Partnersuche, nahm Krummschnäbel auf, trat welche an gefiederte Singles ab und hatte, zack, eine Partnervermittlung für bunte Vögel.

Sie weiß, was ihre Tiere brauchen: ein Extra-Vogelhaus mit zehn Meter langen Volieren und Platz zum Fliegen. Sie hält sie nur in Gruppen, in denen sich alle leiden mögen. Vogelbesitzer mit tierischen Sorgen bekommen von ihr Rat und Menschen, die einen Papagei umständehalber abzugeben haben, Hilfe. Wer einen zusätzlichen braucht, hat bei ihr Chancen. Sie züchtet nicht, sie vergesellschaftet. Anfängern schärft sie ein: „Vögel haben in kleinen Volieren nichts zu suchen.“ Und: „Immer nur Papageien der gleichen Art und Farbe kombinieren.“ Nun hat auch Rita Ohnhäuser ein Problem mit ihren Tieren. Jetzt, mit 52, leidet sie durch den Federstaub unter so schwerem Asthma, dass sie die Voliere nur selten und mit Mundschutz betritt. „Sie, dös is grausam für mi“, sagt sie hübsch bayrisch. Ehrenamtliche erledigen nun die Papageienpflege. Aber Ritas Leidenschaft bleibt: Verpaarung als Lebensaufgabe.

Auch ein tolles Duo, Trio, Quartett?

Bewerben Sie sich, wir stellen Sie und ihre(n) Liebling(e) vor. Schreiben Sie – mit Foto – an:

leserbilder@tagesspiegel.de

Tierisch tolle Paare
Mein Collie, mein Kissen: Auf einer Hundeschau im englischen Birmingham gönnt sich Klein-Charlotte mit ihrem Vorzeigehund eine Pause und ein Nickerchen. Solch einen hübschen Schnappschuss haben Sie auch? Dann senden Sie ihn uns unter leserbilder@tagesspiegel.de Foto: dpa / MaricAlle Bilder anzeigen
1 von 6Foto: dpa / Maric
06.11.2012 13:40Mein Collie, mein Kissen: Auf einer Hundeschau im englischen Birmingham gönnt sich Klein-Charlotte mit ihrem Vorzeigehund eine...

0 Kommentare

Neuester Kommentar