Berlin : Tiergarten: Pläne für Bürgeramt geplatzt

tob

Die Pläne für ein Bürgerbüro im Süden des Ortsteils Tiergarten haben sich vorerst zerschlagen. Nach Angaben von Mittes Baustadtrat Dirk Lamprecht (CDU), will die Senatsfinanzverwaltung die Immobilie Am Karlsbad, in der das Bezirksamt Mitte das Dienstleistungsbüro eröffnen wollte, verkaufen. Die Bezirke dürften derzeit zudem keine neuen Räume mieten, hieß es am Dienstagabend im Hauptausschuss. Andere Räume im südlichen Tiergarten stünden nicht zur Verfügung, sagte Lamprecht. Das hätten lange Nachforschungen ergeben. Neben den drei Bürgerämtern in den alten Rathäusern Wedding, Mitte und Tiergarten waren zwei weitere am Gesundbrunnen und in Tiergarten im Gespräch.

Die Räume Am Karlsbad, dem ehemaligen Sitz der Senatsjugendverwaltung, dienen Lamprecht während des laufenden Fusionsumzuges als Ausweichquartier. Er muss es nun bis zum 31. Oktober räumen. Ursprünglich hatte das Bezirksamt Mitte gehofft, dort auch weitere Verwaltungen von Lamprecht und der Stadträtin für Stadtentwicklung, Dorothee Dubrau (Grüne) unterzubringen, unter anderem das Wirtschaftsamt, das Stadtplanungs- und das Umweltamt. Sie sollen nun auf die früheren Rathäuser Wedding und Mitte, sowie auf das Verwaltungsgebäude in der Iranischen Straße verteilt werden, in dem Dubrau derzeit sitzt.

Der Chef der CDU-Bezirksverordnetenfraktion, Stephan Tromp, äußerte gestern Zweifel daran, dass sich keine Räume des Bezirks im Süden Tiergartens für ein Bürgeramt eignen sollen. Er möchte, dass das Bezirksamt seine Raumplanung zur nächsten Bezirksverordnetenversammlung noch einmal erläutert.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben