Tierhandel : Berlin gehen die Ratten aus

Durch den Erfolg des Kinofilms "Ratatouille" stehen Ratten bei Berliner Kindern hoch im Kurs. Die Nachfrage nach Hausratten ist so groß, dass die kleinen Nager in den meisten Zoofachgeschäften derzeit ausverkauft sind.

131107_ratte
Remy, die kochende Ratte aus dem Kinohit "Ratatouille" -Foto: Walt Disney/ ddp

Berlin"Die Nachfrage ist um 30 Prozent gestiegen", sagte die Chefin der Interessengemeinschaft Farbratten Berlin, Katrin Klauschke, der "Bild"-Zeitung. Dem Blatt zufolge sind die Tiere im Zoofachgeschäft Bartelt in Berlin-Friedrichshain bereits ausverkauft. Sie kämen mit den Bestellungen von Ratten kaum nach und müssten viele Kinder vertrösten, erklärte eine Mitarbeiterin.

Der Sprecher des Tierschutzvereins Berlin, Marcel Gäding, warnte in der Zeitung, dass die Haltung von Ratten nicht "ganz einfach" sei. "Ratten sollte man als Paar halten, sonst werden sie aggressiv", fügte er hinzu.

In Deutschland kam der Film "Ratatouille" am 3. Oktober in die Kinos. Die Komödie des US-Animationsstudios Pixar schauten sich nach "Bild"-Angaben rund fünf Millionen Menschen an. In dem Film steht die kleine Ratte Remy im Mittelpunkt. Sie träumt davon, Spitzenkoch zu werden - getreu dem Motto ihres Idols Auguste Gusteau: "Jeder kann kochen." (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben