Berlin : Tierheim Falkenberg überfüllt: Nun muss der Tierpark aushelfen

-

Im Tierheim Berlin geht nichts mehr. Statt wie sonst 600 bis 700 Tiere müssen in Falkenberg derzeit 1028 betreut werden – darunter 242 Hunde, 487 Katzen, 130 Nager, 62 Vögel und 53 Kaninchen. Der Grund der Tierschwemme ist alljährlich der gleiche – die Sommerferien. Da trennen sich viele der angeblich so tierliebenden Berliner von ihrem Stubentiger, noch dazu, wenn der schon älter ist. Oder kränklich – über die Hälfte der im Tierheim lebenden Katzen ist krank, sagte gestern dessen Sprecherin Evamarie Stiekele. Und das erfordert nicht nur mehr Geld, sondern auch mehr Personal.So mussten drei Aushilfen eingestellt werden. Zusätzlich helfen zwei Tierpfleger aus dem Tierpark Friedrichsfelde, bis sich die Situation normalisiert. Gestern konnten immerhin 81 Tiere an neue Besitzer vermittelt werden. Das Heim am Hausvaterweg 39 (SBhf. Ahrensfelde, Bus 197 – Haltestelle Tierheim) ist heute von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Bei Speis und Trank kann man sich umsehen und einen neuen Freund finden. Ist der älter und ein Pflegefall: Die Tierarztkosten übernimmt das Tierheim. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben