Tierpark Berlin gibt Tiere nach Karlsruhe : Elefanten im Ruhestand

Aufgrund ihres erhöhten Alters müssen zwei Elefanten nach Karlsruhe umziehen. Bernd Matthies entdeckt Benjamin Blümchen in einer Alters-WG. Eine Glosse.

Benjamin Blümchen, hier mit seiner Erfinderin Elfie Donnelly, wird wohl niemals in ein Altenheim kommen.
Benjamin Blümchen, hier mit seiner Erfinderin Elfie Donnelly, wird wohl niemals in ein Altenheim kommen.Foto: dpa

Wir leben in einer alternden Gesellschaft, das ist bekannt. Weniger bekannt hingegen ist, dass in dieser Gesellschaft auch die Tiere immer älter werden. „Elefantendamen Louise und Astra beziehen Altersruhesitz im Zoo Karlsruhe“ teilt uns jetzt der Berliner Zoo mit – man sieht die Damen richtig vor sich, sie stampfen ein wenig wacklig daher, aber die Perlenkette sitzt noch wie früher, der Dutt ist akkurat gebunden, die Fotos der Enkelchen stecken in der Handtasche. Ein Riesenschritt für Tiere um die 40, die in früheren Zeiten schon halb so alt von den Löwen in der Etosha-Pfanne filetiert worden wären.

Nur wenige schaffen es nach Karlsruhe

Nun schaffen es nicht alle Elefanten bis ins deutsche Exil, und noch weniger schaffen es bis nach Karlsruhe, dessen Zoo allem Anschein nach das Monte Carlo der Elefanten-Szene ist, eine Art Alten-WG für die privilegiertesten aller Dickhäuter. Deutschland! Kalt, aber gerecht. Kein Löwe kann sie hier anbeißen, dafür gibt es altergerechtes Futter, möglicherweise sogar ausgefeilte Seniorenteller, Physiotherapie und Wassergymnastik.

Schon etwas altersschwach: die asiatischen Elefantenkühen Louise, immerhin 41 Jahre alt, und Astra, 34 Jahre im Berliner Tierpark.
Schon etwas altersschwach: die asiatischen Elefantenkühen Louise, immerhin 41 Jahre alt, und Astra, 34 Jahre im Berliner Tierpark.Foto: dpa

In der Adventszeit trifft man sich zum gemeinsamen Tröten und liest sich zur gegenseitigen Erheiterung die schönsten Stellen aus „Benjamin Blümchen“ vor. Und vielleicht gibt es sogar das Nahverkehrsticket zum halben Preis?

Gut, das mag ein wenig übertrieben klingen. Ist es womöglich auch. Und vermutlich werden die beiden Damen einfach mit dem schnöden Tieflader in ihr neues Domizil gekarrt und nicht mit der Luxuslimousine. Aber das liegt schlicht und einfach daran, dass es keine Elefanten-SUVs gibt. Noch nicht!

Eine Stadt, zwei Welten

Angela Merkel besucht Händler auf dem Breitscheidplatz

Der BER steuert auf eine Finanzkrise zu

Finale an der Spandauer Freybrücke

Revolution auf der Straße

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar