• Tipps für Berlin und Brandenburg: Bergmannstraßenfest und 48 Stunden Neukölln - schönes Wochenende!
Update

Tipps für Berlin und Brandenburg : Bergmannstraßenfest und 48 Stunden Neukölln - schönes Wochenende!

Noch nichts vor am 26. und 27. Juni? Wir haben da ein paar Ideen - und das nicht nur in Berlin. Denn Brandenburg ist auch echt schorf!

von
Mahlzeit! Beim Bergmannstraßenfest darf genascht und gefeiert werden. Foto: Kai-Uwe Heinrich
Mahlzeit! Beim Bergmannstraßenfest darf genascht und gefeiert werden.Foto: Kai-Uwe Heinrich

In Berlin ist auch an diesem Wochenende jede Menge los, dazu gehört natürlich auch die Sperrung der Straße des 17. Juni. Dort feiern hunderttausende Menschen beim diesjährigen Christopher Street Day, wie Sie unter diesem Tagesspiegel-Link nachlesen können. Die Straße des 17. Juni bleibt allerdings drei Wochen gesperrt, weil schon die Vorbereitungen für das nächste Ereignis beginnen: die Fashion Week. Und was ist sonst so los in Berlin - und Brandenburg? Hier ist eine Auswahl fürs Wochenende, vom Bergmannstraßenfest über 48 Stunden Neukölln bis zur großen Spreewald-Feier. Na dann: Ihnen ein schönes Wochenende!

Bergmannstraßenfest. Als ob in diesem Kreuzberger Kiez nicht eh schon ständig herrlich gefeiert würde – jetzt also auch am Wochenende, da ist Bergmannstraßenfest mit 40 Bands auf vier Bühnen. Freitag geht’s um 16 Uhr los, Samstag und Sonntag um 11 Uhr. Den Flyer gibt's unter diesem Link als PDF.

Klausenerplatzfest. Ist einige Nummern kleiner als die Party in Kreuzberg, aber ebenfalls schön berlinisch – das Kiezfest in Charlottenburg (nahe Schloss) startet Sonnabend, 14 Uhr.

Bundesbankfest. Geld gibt es nicht umsonst, aber einen Blick hinter die Kulissen (Ausweis nicht vergessen!). Tag der offenen Tür bei der Bundesbank ist am Sonnabend, 11 bis 18 Uhr, Bismarck- Ecke Leibnizstraße, Charlottenburg.

Franzosenfest. Die Queen ist weg, jetzt feiern die französischen Alliierten ihr Volksfest – mit 150 Schaustellern, einem französisches Dorf, Live-Musik. Wo? Natürlich auf dem Zentralen Festplatz, nahe Flughafen Tegel.

Neuköllnfest. Wenn alle feiern, macht Neukölln natürlich mit – vom 26. bis zum 28. Juni beim Klassiker „48 Stunden Neukölln“ (an 30 Orten). Kinderfest. In der Humboldt-Uni (Unter den Linden) wird heute getobt beim Kinderfest von 15 bis 19 Uhr. Mehr Details unter diesem Link.

Friedenau feiert. Am Varziner Platz bauen die örtlichen Stolpersteininitiativen am Sonnabend vor dem Wendehammer zur Brünnhildestraße eine Bühne auf und wollen ihren Steglitzer Kiez ab 14 Uhr „mit Kultur verwöhnen“, sagt Organisator Helmuth Pohren-Hartmann. Bands und Tänzer treten auf, darunter die „schärfste Beat-Band von Berlin HardBeatFive“. Die fünf Musiker spielen und singen „Perlen der Swinging Sixties“. Außerdem treten die Flamenco-Pop-Band „Gipsy Fuego“ auf, die auch Roma-Rhythmen spielt, sowie Flamenco-Tänzer und das ukrainische „Trio Scho“ mit Geige, Akkordeon und Kontrabass, begleitet von Kabarett-Sängerin Chanson-Nette. Werbung machen die Initiativen beim Fest für ihr neues Projekt rund um den nahen Cosima-Platz. Dort sollen bald etliche neue Stolpersteine verlegt werden, die an deportierte jüdische Bürger des Kiezes erinnern. Dafür werden noch Spender gesucht. Insgesamt haben die Stolpersteininitiativen im Steglitzer Ortsteil Friedenau schon weit mehr als hundert der gold glänzenden Erinnerungssteine ins Pflaster versenkt.

Seite 1 von 2Artikel auf einer Seite lesen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben