TIPPS FÜR DIE FESTTAGE : TIPPS FÜR DIE FESTTAGE

Von Schlössern, Prinzen und Mistelzweigen.

Tanzen wie der Kronprinz. In Rheinsberg geht es graziös zu. Foto: promo
Tanzen wie der Kronprinz. In Rheinsberg geht es graziös zu. Foto: promo

IN BERLIN



Hack im Zelt

. Lebkuchen, Eierpunsch, Hackkugeln mit Hot-Chili-Salsa und ein riesiger Weihnachtsbaum auf der Bühne: So wird in der Bar jeder Vernunft Weihnachten mit dem singenden Trio „Malediva“ gefeiert. Im Zelt an der Schaperstraße 24 wollen die drei vom „Phänomen des immer dunkler werdenden elterlichen Weihnachtsbaums“ erzählen und „O Tannenbaum“ zum Salsa-Chanson umformen. Bis zum 26. Dezember täglich um18.30 Uhr, Infos: www.bar-jeder-vernunft.de, Tel. 883 1582

Nasdarowje. Wem ein normaler Heiligabend zu langweilig ist, kann „Weihnachten auf Russisch mit Wladimir Kaminer“ im Großen Saal der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz feiern. Mit Wodka, Herr Kaminer? „Es stimmt, wir Russen trinken Wodka, aber wir tun es ungern. Die Russen sind Protesttrinker, sie trinken aus einer unglücklichen, ungerechten Situation heraus“ – wegen des Wetters. Angestoßen wird ab 21 Uhr (Karten unter www.volksbuehne-berlin.de). Ab 23 Uhr geht es mit der Russendisco im Roten Salon weiter. Und auch am Sonntag wird in der Volksbühne gefeiert: Ab 22 Uhr wird zur Musik der Londoner Elektropopper „We Have Band“ und anderen DJs getanzt. Karten (17 Euro) unter Tel. 240 65 777.

Krawatten und Electro. Wer die Socken von Oma oder die Krawatte von Tante Inge schnell wieder loswerden will, hat dazu am Sonntag im Kino Union, Bölschestraße 59 in Friedrichshagen, Gelegenheit – bei der „X-Mas on the Rocks-Geschenketauschparty“. Vier DJs legen ab 23 Uhr Electro, House und „All Time Favorites“ auf. Eintritt mit Geschenk vier Euro, ohne Geschenk sechs Euro. Infos: www.kino-union.de

Auf dem Mond. Antoine de Saint-Exupérys „Der kleine Prinz“ kehrte in der Bühnenversion der Drehbühne Berlin kürzlich wieder in den Admiralspalast zurück und ist dort auch an den Festtagen zu sehen, und zwar am 25. und 26. Dezember um 15 und um 19.30 Uhr. Die Karten kosten zwischen 12 und 25 Euro, davon gehen zwei Euro an ein Wassergewinnungsprojekt von Unicef in Ostafrika. (www.admiralspalast.de, Tel. 4799 7499)

Von Mistelzweigen und Tannen. „Wie Prominente Weihnachten feierten“ und was das mit welchen Pflanzen zu tun hat – darum geht es bei einem botanisch-literarischen Spaziergang mit einer Diplom-Biologen am Montag, 12 Uhr, im Botanischen Garten in Dahlem, Eingang Königin-Luise-Platz. Infos: www.bgbm.org

Sternenmusik. Im Zeiss-Großplanetarium, Prenzlauer Allee 80, wird am Montag, 16 Uhr, „Weihnachtliche Musik unter dem Sternhimmel“ geboten. Zu hören sind Werke von Manfredini, Crüger, Corelli, Händel und Bachs Weihnachtsoratorium sowie Texte von Theodor Fontane und Angelus Silesius. Informationen unter www.sdtb.de

IN BRANDENBURG

Glanz und Gloria. Mehrere Schlösser öffnen auch an den Festtagen. Sonntag: Sanssouci (10–17 Uhr). Montag: Potsdam, Marmorpalais im Neuen Garten (10–16 Uhr), Cecilienhof, Neue Kammern, Sanssouci (10–17 Uhr). Caputh, Königs Wusterhausen, Oranienburg, Rheinsberg (10–17 Uhr), Paretz (10–16 Uhr). Infos: Tel. 0331/9694 200 und www.spsg.de

Budenzauber. Auf Krongut Bornstedt am Park Sanssouci herrscht noch bis Montag festliches Treiben. Der Weihnachtsmarkt ist an beiden Festtagen (11–20 Uhr) geöffnet. Infos: Telefon 0331/5506520, www.krongut-bornstedt.de

Prinz und Prinzessin. Das Tanz-Theater Berlin-Brandenburg zeigt am Montag, 15 Uhr, im Schlosstheater Rheinsberg eine Märchenrevue. Kinder und Jugendliche schlüpfen in die Rollen barocker Prinzen und Prinzessinnen, tanzen quer durch die Jahreszeiten wie zu Zeiten von Kronprinz Friedrich (Tel. 033931/7210, www.musikakademie-rheinsberg.de).

Speisen und Saunieren. Gut Klostermühle in Alt Madlitz bietet am Sonntag und Montag (10–15 Uhr) einen Weihnachtsbrunch in der Klosterscheune an. Nach einem Spaziergang könnte es zum Aufwärmen in die Saunen des Wellnessbereichs gehen (erreichbar über die Ausfahrt Briesen der A 12 Berlin - Frankfurt (Oder)). Infos: Tel. 033 607/59 290, www.gut-klostermuehle.com

Fahren und Schweben. Die Dampfer in Bad Saarow starten am Sonntag und Montag zu Rundfahrten über den Scharmützelsee (Abfahrt um 15.30 Uhr, Hafen an der Seestraße. Gleich in der Nähe befindet sich die Saarowtherme (Sonntag 13–23 Uhr, Montag 9–23 Uhr). Infos: Tel. 033631/59930, www.bad-saarow-schiff.de, www.bad-saarow.de

Schauen und Naschen. Das von Friedrich II. geprägte Potsdam kann am Sonntag und Montag ab 14 Uhr in einem geführten Spaziergang erkundet werden. Treffpunkt: Touristinformation am Brandenburger Tor. Infos: Tel. 0331/27558899, www.potsdamtourismus.de

Sandmännchen und Traumfabrik. Das Filmmuseum Potsdam verlangt für die Sandmännchen-Schau bis Jahresende nur den halben Eintrittspreis (Montag 10–18 Uhr). Dort ist auch die neue Dauerschau „100 Jahre Traumfabrik“ über Babelsberg zu sehen. Infos: Tel. 0331/2718112, www.filmmuseum-potsdam.de

Lebenskünstler und Genie. Schloss und Park Branitz bei Cottbus halten die Erinnerung an Fürst von Pückler-Muskau wach (Sonntag/Montag 11–17 Uhr, Tel. 0355/75150, www.pueckler-museum.de

Gepfeffert. Eine Führung durch die Welt der Gewürze bietet die Biosphäre Potsdam am Buga-Park (Sonntag, 11 Uhr). Die Halle ist am Sonntag und Montag (10–19 Uhr) geöffnet. Infos: Tel. 0331/550740, www.biosphaere-potsdam.dedma, Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben