Tipps zum Wochenende : Molche, Sauen, blaue Löwen

Kahn ahoi. Auch im Spreewald startet am Wochenende die Saison.
Kahn ahoi. Auch im Spreewald startet am Wochenende die Saison.Foto: dpa

IN BERLIN

Jazz in der Villa.

Der Kulturpark Kladow erwacht aus dem Winterschlaf – und zwar sehr musikalisch. An diesem Freitag gibt es um 20 Uhr in der Villa Luise (Neukladower Allee 9–12) Jazz mit dem Duo Karparov und Brunn. Andreas Brunn spielt die Sevenstring-Akustikgitarre, der Bulgare Vladimir Karparov ist Sopran- und Tenorsaxofonist – eine East-meetsWest-Story. „Der eine ist des anderen Alter Ego“, urteilte die Zeitschrift „Jazzpodium“. Und: „Für ein Duo gibt’s nichts Besseres.“ Eintritt zehn Euro. Weitere Infos im Netz unter www.kulturpark-berlin.de.

Korrekt konsumieren. Nachhaltigkeit ist das Stichwort, um das sich am Wochenende im Postbahnhof alles dreht. Lebensmittel, Wohnen, Mode, Mobilität, Geldanlagen – der Heldenmarkt zeigt nachhaltige Alternativen für alle Lebensbereiche auf. Eine Modenschau präsentiert ökologisch und fair produzierte Kleidung, Vorträge informieren etwa über Ressourcenschonung und erneuerbare Energien. Die Messe für nachhaltigen Konsum, die von der deutschen Unesco-Kommission ausgezeichnet wurde, findet zum dritten Mal statt. Postbahnhof am Ostbahnhof, Straße der Pariser Kommune 8, Sonnabend von 10 bis 20 Uhr, Sonntag von 10 bis 18 Uhr, Eintritt fünf Euro.

Wilder Geburtstag. Eine blauer Löwe wird 25: Theo Tintentatze, Symbol des Kinderkino-Abspielrings „Kinderfilm des Monats“, feiert am Wochenende seinen Geburtstag im Alhambra-Kino im Wedding (Seestraße 94). Am Sonntag von 10 Uhr an gibt es in zwei Sälen eine Party mit Filmen, Löwenbändiger – und dem Geburtstagskind. Eintritt fünf Euro, Reservierung unter Tel.: 23 55 62 51 und www.kinderkinobuero.de.

Musik im Dschungel. Dschungelfreunde, aufgepasst: An diesem Sonnabend ist die letzte Gelegenheit, Rudyard Kiplings „Dschungelbuch“ im Wintergarten als Musical zu erleben. Regie führen Christian Berg und Melanie Herzig, die Musik kommt von Konstantin Wecker. Die Vorstellung beginnt um 11 Uhr, Tickets gibt es ab 16 Euro, Familientickets für vier Personen ab 49 Euro. Varietétheater Wintergarten, Potsdamer Straße 96. Weitere Infos unter www.wintergarten-berlin.de.

IN BRANDENBURG

Eier zu Kunstwerken. Zum Saisonauftakt im Spreewald legen am Sonnabend im Großen Hafen von Lübbenau ab 11 Uhr die ersten Kähne zu Rundfahrten ab. Im Museum im Torhaus im Zentrum findet dazu am Sonnabend und Sonntag (11 bis 18 Uhr) eine Ostereiermesse statt, auf der die Verwandlung von gewöhnlichen Eiern in kleine Kunstwerke gezeigt wird. Im Nachbarkurort Burg ist Saisonauftakt am Sonnabend von 14 bis 17 Uhr im Hafen. Infos: 0 35 42/24 72 und 03 56 03/7 58 00, www.spreehafen-burg.de.

Den Bergmolchen auf der Spur. Eine fünfstündige Wanderung durch den Hohen Fläming beginnt am Sonntag um 10.30 Uhr am Naturparkzentrum Raben unterhalb der Burg Rabenstein. Im Mittelpunkt steht das Revier des Bergmolchs. Auskünfte unter Tel. 03 38 48/6 00 04 und www.flaeming.net.

Am Lagerfeuer. Ein Förster erklärt am Sonnabend in Gräbendorf an der B 246 an acht Stationen die gesundheitsfördernde Rolle des Waldes. Anschließend gibt es ein Lagerfeuer mit Würstchen und Tee. Treffpunkt ist um 15 Uhr das Haus des Waldes. Tel. 03 37 63/64 44 44, www.haus-des-waldes.info.

Raubsau und Marderhund. Ins Jagdrevier in Paretz bei Potsdam führt eine Wanderung am Sonntag von 16 bis 18 Uhr. Dabei beantwortet die zuständige Jägerin nicht nur Fragen zum Jagd- und Naturschutz, sondern erzählt auch Geschichten von Raubsauen und Marderhunden. Treffpunkt ist der Parkplatz Paretz in der Ortsmitte. Anmeldung erbeten unter 03 32 33/8 28 24, www.louise-kult-tour.de.

Waldgeschichten. Durch den Menzer Forst im Stechlingebiet führt der Revierförster am Sonntag zwischen 11 und 15 Uhr. Auf der zwölf Kilometer langen Wanderung erzählt er Geschichten aus Vergangenheit und Gegenwart. Zur Mittagszeit wird zum Picknick eingeladen. Treffpunkt ist das Naturparkhaus in Menz. (Tel. 03 30 82/5 12 10, www.naturparkhaus.de) (kba, Ste.)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben