Tobias Heinemann : Gefeuerter S-Bahn-Chef jetzt bei Bahnunternehmen Veolia

2009 wurde Tobias Heinemann von der Bahn zum Rücktritt gedrängt, nachdem die Berliner S-Bahn unter seiner Führung in ihre bis dato größte Krise geraten war. Nun hat er einen neuen Job bei der privaten Bahngesellschaft Veolia.

von
Foto: dpa/ Bernd Wüstneck

Tobias Heinemann, der ehemalige S-Bahnchef, der wegen der Krise 2009 das Unternehmen verlassen musste, ist jetzt Geschäftsführer von Veolia Verkehr in Berlin und dort zuständig für Marketing und Vertrieb. Zuletzt hatte er in Kenia und Uganda gearbeitet. Veolia betreibt in mehreren Bundesländern Regionalbahnen. Aus dem Fernverkehr hat sich das Unternehmen, das Züge zwischen Leipzig und Warnemünde fahren ließ, im vergangenen Dezember zurückgezogen.

In der von Veolia veröffentlichten Biografie Heinemanns fehlt seine Zeit als Geschäftsführer der S-Bahn von 2007 bis 2009, die unter seiner Führung in ihre größte Krise geraten war. Zusammen mit seinen Kollegen aus der Geschäftsführung war er von der Bahn zum Rückzug gezwungen worden.

Tobias Heinemann
Tobias HeinemannFoto: DB

Sein Nachfolger wurde Peter Buchner, der das Unternehmen wieder auf Kurs brachte. Allerdings sind die Spuren der Vergangenheit immer noch nicht vollständig beseitigt. Auf mehreren Linien kann die S-Bahn noch nicht das bestellte Angebot erbringen. Nach wie vor hat sie zu wenig Fahrzeuge. In Heinemanns Zeit waren zahlreiche Züge verschrottet worden. Und in den Werkstätten waren Vorschriften nicht eingehalten worden.

96 Ortsteile, 96 Bilder, 100 Prozent Berlin
Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten Bilder aus dem hippen/dreckigen/juten, alten Neukölln (je nach Alter und Herkunft).Und stellen zwei knifflige Fragen: In welchem Ortsteil steht das Karstadt am Neuköllner Hermannplatz? Genau, in Kreuzberg (der Bürgersteig ist die Grenze, das überragende Dach gehört zu Neukölln). Und wer sind die beiden Figuren in der Mitte? Das "tanzende Pärchen" steht dort seit den 80ern, erschaffen wurde es von Joachim Schmettau und drehte sich früher sogar mal. Moment: Joachim Schmettau ... Schmettau? Ja, genau, das ist auch der Mann vom markanten Wasserklops am Europa-Center.Weitere Bilder anzeigen
1 von 96Foto: Kitty Kleist-Heinrich
14.01.2016 08:38Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten...
» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben