Berlin : Tod von Burak B.: Weiterhin keine Spur zum Täter

Nach den tödlichen Schüssen auf den 22-jährigen Burak B. am Gründonnerstag in der Rudower Straße in Neukölln sind bei der Polizei 58 Hinweise eingegangen – eine Spur zu dem Täter haben die Ermittler noch nicht. Der Unbekannte hatte auf die Gruppe junger Männer geschossen. Burak B. starb, zwei Freunde wurden lebensgefährlich verletzt. Auch die Belohnung von 15 000 Euro hat die Polizei bislang nicht weitergebracht.

Eine Woche nach der Tat wurde vor einer Shisha-Bar in der Sonnenallee in Neukölln scharf geschossen – verletzt wurde niemand. Der in diesem Fall gesuchte Haupttatverdächtige, Mitglied eines polizeibekannten Großfamilienclans, ist mittlerweile ausfindig gemacht worden. Doch für eine Festnahme reichten die Beweise bislang nicht. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben