Todgetrunken : Alkohol an Schüler ausgeschenkt - Wirt ab Februar vor Gericht

Knapp zwei Jahre nach dem Alkoholtod des 16-jährigen Schülers Lukas muss sich der damalige Wirt Aytac G. vor Gericht verantworten. Der Prozess um Körperverletzung mit Todesfolge soll nach Angaben eines Justizsprechers am 11. Februar beginnen.

Dem Ex-Wirt wird zudem vorgeworfen, in rund 170 Fällen Alkohol an Kinder oder Jugendliche ausgeschenkt zu haben.

Der 28-jährige Aytac G. hatte sich im Februar 2007 in seiner damaligen Kneipe „Eye T“ in Charlottenburg mit dem zwölf Jahre jüngeren Schüler ein Trinkduell geliefert. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Wirt den Jungen zunächst betrog und sich in den ersten Runden nur Wasser servieren ließ. Nach mindestens 45 Tequila fiel Lukas ins Koma. Er starb fünf Wochen später in einem Krankenhaus. Sein Tod hatte eine Debatte über Alkoholexzesse unter Jugendlichen ausgelöst.

Im Januar stand bereits die damalige Kellnerin vor Gericht. Die Schuld der 18-Jährigen wurde allerdings als gering eingeschätzt, das Verfahren eingestellt. Ein Jahr zuvor waren zwei 18- und 21-Jährige der Beihilfe zur gefährlichen Körperverletzung verurteilt worden. Der Ältere hatte Tequila ausgeschenkt, der andere eine Strichliste geführt. K. G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben