Berlin : Tödliche Flammen in der Wohnung

Friedrichshain: 41-Jähriger starb Köpenick: Rentnerin verletzt

-

Ein 41 Jahre alter Friedrichshainer ist am Donnerstag in seiner brennenden Wohnung ums Leben gekommen. Freitag früh erlitt dann eine 84jährige Köpenickerin lebensgefährliche Verletzungen, als ihre Kleidung an einer Kerze Feuer fing.

Eine Zigarette oder möglicherweise ebenfalls eine Kerze könnten die Ursache für das Feuer in der Wohnung des 41-Jährigen an der Libauer Straße sein. Als die Feuerwehr eintraf, fanden die Löschkräfte den Toten in der Wohnung, teilte die Polizei mit. Ein Mieter hatte den Qualm bemerkt und die Feuerwehr benachrichtigt.

Die Rentnerin wollte nach Auskunft der Polizei Freitag gegen fünf Uhr im Schlafzimmer ihrer Wohnung an der Peter-Hille-Straße eine brennende Kerze löschen. Dabei kam sie mit ihrem Schlafanzug zu nahe an die Flamme. Vergeblich versuchte die Rentnerin im Bad, die Flammen zu ersticken. Dabei setzte sie die Einrichtung in Brand, wobei die Flammen auf Handtücher und Tapete übergriffen. Erst nachdem die Kleidung bereits fast völlig verbrannt war, gelang es der schwer verletzten Frau, das Feuer zu ersticken. Anschließend schleppte sie sich in den Hausflur, klingelte bei ihren Nachbarn und bat um Hilfe. Die Feuerwehr brachte die Rentnerin zur Behandlung in ein Krankenhaus.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar